Eigenmarken heißen jene Produkte, die Händler im eigenen Namen herstellen lassen. Im Supermarkt sind sie meist etwas billiger als die Markenprodukte fremder Hersteller, was aber nicht bedeutet, dass irgendwer oder irgendetwas dafür keinen hohen Preis zahlen muss.

Das Meer beispielsweise. Das Meer wird von der Rewe-Eigenmarke Ja! dazu missbraucht, "flüssige WC-Duftsteine" zu bewerben. Die sind, wie ich einem Zettel in meinem Briefkasten entnahm, nun auch in tiefblauer Farbe und der Duftnote "Meeresfrische" erhältlich. Und außerdem im praktischen Dreierpack. Wenngleich ein Siebenerpack ja logischer gewesen wäre, wenn ich mir den Hinweis gestatten darf, von wegen der sieben Weltmeere und so. Aber das nur am Rande. Wir wollen ja nicht abschweifen und am Ende noch darüber nachdenken, wie es Ja! gelungen ist, flüssige Steine zu erfinden. Obwohl mich das wirklich mal interessieren würde.

Ich frage mich bloß, wie jemand ernsthaft den beißenden Geruch eines WC-Duftsteins mit der Frische des Meeres assoziieren kann. Wer das schafft, sollte dringend seine Nase untersuchen lassen. Vielleicht wird er aber auch von seinem Reisebüro schon seit Jahren in eine Spülmittelfabrik statt an den Strand geschickt, wer weiß. An der fiesen blauen Farbe kann es jedenfalls nicht liegen. Und Frische ist relativ: Können Sie Meeresfrische von April-, Berg-, Frühlings-, Bergfrühlings- oder Waldwiesenfrische abgrenzen?

Ich beginne zu erahnen, welch hohen Preis das Meer zahlt, wenn bei jeder Klospülung etwas von Rewes Eigenmarken-Flüssigstein in die Kanalisation hinabgurgelt. Wahrscheinlich erklärt dieser Vorgang genau, warum das Klo zwar nicht wie das Meer riecht – das Meer mittlerweile aber so riecht wie das Klo.