"Das ist ja toll: Von den sechs untersuchten Virenstämmen hat jeder eine ganz besondere Fähigkeit, die keiner der anderen aufweist", freut sich Prof. Dr. von der Schnabel, als er den Laborbericht aufmerksam durchliest.

"Hochinteressant, hochinteressant!", kommentiert Prof. Dr. nach der Buch. "Können Sie mir da mehr dazu sagen?"

Von der Schnabel hat gar nicht richtig zugehört und ist ziemlich in Gedanken. Dabei spricht er fast unhörbar in seinen Bart. Einen Teil kann nach der Buch aber noch verstehen:

"... entweder nilpen die zirbufirumsierenden Wanataken, oder die silbafenden Juniferen singkorasen, aber nicht beides [...]. Wenn die serumsenden Ferbilen tungiferen, dann semidensen die mosumierenden Sebilaren. Wenn die mitchollensenden Mittanten [...], dann omniperifermuren [...]. Entweder tungiferen die silbafenden Juniferen, oder die kerburaffenden Hinokokken singkorasen, aber natürlich nicht beides [...]. Und wenn die silbafenden Juniferen alfinobeln, dann tungiferen die serumsenden Ferbilen [...] entweder [...]. Ah, und nilpen die zirbufirumsierenden Wanataken, dann alfinobeln die silbafenden Juniferen."

Welcher Virenstamm hat welche Fähigkeiten?

Lösung aus Nr. 34:

Waagerecht:
A 1891 E 31 G 336 H 729 I 22 J 4246 K 22 L 4397 P 618 Q 666 R 8643 S 19

Senkrecht:
A 132268 B 832216 C 964484 D 172 E 324 F 196 M 363 N 961 O 769