Die finale Runde des Scrabble-Sommers hatte es erneut in sich. SEQUOIEN lautete das nicht allzu leicht zu findende Topwort, das, auf 14F-14M platziert, insgesamt 89 Punkte einbrachte. Dennoch reichten mehr als 600 Teilnehmerinnen und Teilnehmer den Plural der (selbstverständlich Duden-notierten) indianischen Bezeichnung für einen Mammutbaum ein. Aus dieser Gruppe entschied sich Fortuna für Susanne Rabente. Die Stuttgarterin erhält die Einladung zum ZEIT-Scrabble-Turnier im November. Über den Sonderpreis, ebenfalls einen Startplatz bei der Veranstaltung in Königswinter, darf sich Beate Lutz aus Würzburg freuen. Sie hat bei allen Zügen bis auf den sechsten (Lösung: EINHÖRE) das wertreichste Wort gefunden, hatte jedoch wegen eines Serverausfalls in jener Runde keinen Vorschlag abgeben können. Wir gratulieren beiden herzlich!

Alles in allem gingen in den vergangenen Wochen 4.800 Vorschläge für das beste Wort bei uns ein. Manche Namen tauchten in dieser Liste neunfach auf, einige nur ein Mal.

Das Los fiel auf Sybille Haarer aus Aschheim. Sie gewann den Hauptpreis, die Kreuzfahrt mit der "MSC Armonia". Frau Haarer samt einer Begleitperson wünschen wir auf der Schiffsreise durch die Kanarischen Inseln Ende Januar sonnige Tage und ruhige See.

Nur knapp 90 Mitspielerinnen und Mitspielern gelang es, die optimale Gesamtpunktzahl von 653 Zählern zu erzielen. Eine fürwahr beachtenswerte Leistung, wenn man bedenkt, dass etwa mit STÄFEL und NIEDERRANG äußerst anspruchsvolle Lösungen verlangt waren.

Das waren unsere Preise:

Eine Kreuzfahrt für 2 Personen
mit MSC Kreuzfahrten auf der "MSC Armonia" von Las Palmas de Gran Canaria über Casablanca, Agadir, Lanzarote und Teneriffa nach Las Palmas konnte gewinnen, wer mindestens einmal die optimale Scrabble-Lösung gefunden hat. Das Los fiel auf Sybille Haarer aus Aschheim.

30 Rechtschreib-Duden
(26. Auflage) haben wir unter allen Leserinnen und Lesern verlost, von denen uns wenigstens einmal in neun Wochen eine gültige Einsendung erreicht hat. Einen Duden haben gewonnen:
Klaus Ammann, Sereetz; Elisabeth Baumer, Kemnath; Andi Brasch, Berlin; Milo Classen, Hamburg; Volker Dittert, Barntrup; Beat Duddeck, Nordstemmen; Jürgen Ehlers, Witzeeze; David Ehrenberg, Haan; Wolfgang Friedrich, Bobingen; Klaus Giesche, Bensheim; Walter Hascher, Gunzenhausen; Georg Hellersberg, Essen; Heiner Kaiser, Jena; Thomas Kalb, Neckargemünd; Thomas Kollinger, Bad Pyrmont; Helga Liefkes, Düsseldorf; Holger Martin, Karlsruhe; Stefan Merx, Düren; Beate Nolte, Münster; Rolf Plümmer, Dormagen; Uwe Riemann, Laufen; Dieter Schäfer, Darmstadt; A. Schröder-Dijkstra, Neumünster; Günter Schwibbe, Ascheberg; Peter Suhr, Neu-Ulm; Renate Villarreal, Neu-Ulm; Sigrid von Krüger, Friedberg; A. Weiß-Amshoff, Münster; Heimke Wetzel, Braunschweig; Gabriele Windorfer, Oftersheim

Das 15. ZEIT-Scrabble-Turnier
findet vom 16. bis zum 23. November 2014 im Maritim-Hotel Königswinter statt. Insgesamt zehn kostenlose Teilnahmen (inklusive Bahnanreise und Halbpension) haben wir im Lauf der neun Wochen verlost. Kein Glück gehabt? Noch gibt es einige wenige Restplätze für Selbstzahler. Alle nötigen Informationen erhalten Sie gegen eine E-Mail an die Adresse scrabble@zeit.de

Ein Scrabble-Spiel haben gewonnen:
Horst Behrens, Köln; Günther Bock, Bochum; Jutta Christopher, Berlin; Elke Cordes, Hamburg; Beat Duddeck, Nordstemmen; Edith Finger, Butzbach; Christiane Fischer, Remshalden; Blanca Gröbli-Canonica, Oberuzwil, CH; Uwe Hansen, Berlin; Heinz-Werner Keuenhof, Hamburg; Jörg Lorenzen-Lemke, Klixbuell; Holger Martin, Karlsruhe; Norbert Noetzel, Wiesbaden; Beate Nolte, Münster; Nina Opitz, München; Rosmarie Rautenberg, Freiburg; Wolfgang Riedmann, Köln; Jürgen Rullkötter, Wardenburg; Britta Sander, Detmold; Stefanie Schade, Bremen; Dieter Schäfer, Darmstadt; Rüdiger Schmitt, Mannheim; Benjamin Schulz, München; Anja Tackenberg, Neuss; Inez Wolf, Köln