Mein Papa ist im Osten, in Magdeburg, groß geworden und meine Mama im Westen, in Flensburg. Ich habe früher gar nicht verstanden, warum das so betont wird. Magdeburg liegt ja gar nicht richtig im Osten, eher in der Mitte Deutschlands. Aber es gehörte früher zur DDR.

Meine Großeltern wohnen noch in Magdeburg. Ich bin total gern dort und weiß nicht, was da anders sein sollte als in Minden. Manche sagen, in Magdeburg würden viel mehr Leute in Plattenbauten wohnen. Mir ist das noch nie aufgefallen.

Man kann da heute genau die gleichen Sachen einkaufen wie bei uns. Trotzdem machen Ältere manchmal Sprüche wie: "Ey, Ossi, willst Du ’ne Banane?" Das muss ein alter Witz sein. Mein Papa hat mir erzählt, dass es in der DDR manche Sachen nur ganz selten zu kaufen gab, Bananen und Apfelsinen zum Beispiel. Und wenn es welche gab, musste er ewig vor den Läden dafür anstehen.

Als Student musste mein Papa auch Arbeitseinsätze für die DDR leisten, erzählt er. Man verdonnerte ihn dazu, Äpfel und Kartoffeln zu ernten. Offenbar ging es in der DDR reichlich streng zu. Zum Glück gibt es dieses Land heute nicht mehr.

Klara, 14 Jahre, aus Minden