An dem Tag, an dem Tuğçe Albayrak starb, war sie nicht einsam. Alma, Kristina, Laura, Ajdina und noch ein paar andere junge Frauen waren bei ihr, als sie ins Koma fiel. Laura hielt Tuğçes Hand. Kristina schrie. Alma rannte ins McDonald’s-Restaurant, um Wasser zu holen. Die anderen standen fassungslos neben der sterbenden Freundin.

Ein paar Stunden zuvor hatten die Frauen noch ausgelassen gefeiert. Es war Almas Geburtstag. Im stern sieht man ein Selfie, das die Freundinnen an diesem Abend gemacht haben, selbstbewusst und strahlend sehen sie darauf aus. Dreizehn junge Frauen, denen es in einer langen Freitagnacht offenbar auch ohne männliche Begleitung nicht langweilig wurde. Die Paarvermittler haben für solche attraktiven Frauen, die ihre Nächte lieber unter vielen Frauen als mit einem Mann verbringen, das Prädikat Premiumsingle erfunden. Und wenn wir auf diesen Seiten über die weiblichen selbstbewussten Premiumsingles nachdenken, gehört die junge, schöne Frau, deren Tod uns in diesen Tagen erschüttert und die wir für ihren Mut bewundern, unbedingt dazu.

Aber auch der junge, hochaggressive Mann, der Tuğçe Albayrak auf dem McDonald’s-Parkplatz in Offenbach in den frühen Morgenstunden des vorletzten Samstags so brutal geschlagen hatte, dass sie wie ein Brett auf den Asphalt kippte, passt in die Typologie der Paarforschung. Der arbeitslose, aus Serbien stammende Senal M., der bisher vor allem dadurch in Erscheinung getreten ist, dass er anderen jungen Männern in seiner ausgedehnten Freizeit den Kiefer ausrenkte, dürfte zu der stetig wachsenden Zahl bildungsschwacher Männer gehören, die alleine und abgehängt bleiben. Auf dem Parkplatz von Offenbach sind, so gesehen, nicht nur zwei sehr verschiedene Integrationsgeschichten, sondern auch zwei moderne Einsamkeiten tödlich aufeinandergestoßen. Die benachteiligte, frauenverachtende Einsamkeit des Täters. Und die gebildete, frauenvernetzte Einsamkeit des Opfers.

Wobei das Wort einsam auf die junge Tuğçe gar nicht mehr zutrifft. Nicht nur weil die deutsch-türkische Lehramtsstudentin offenbar einen Freund hatte. Sondern vor allem wegen ihrer vielen besten Freundinnen, die dabei waren, als sie zwei Mädchen zu Hilfe eilte, die von Senal M. attackiert wurden. In einer Gesellschaft, in der das Liebespaar nur noch eines von vielen glückversprechenden sozialen Modellen ist, verlieren alte Bedrohungsvokabeln wie Einsamkeit ihren Schrecken.