Am schönsten ist es abends mit Frau Berg. Man hat sich so durch den Tag geschafft, räumt rum, kriegt nicht den Absprung, nochmals Mails checken, landet auf Twitter, wo?, bei Frau Berg natürlich, und liest: "Nasenstüber – ab ins Bett ihr haarigen kleinen Knollenkäfer" – Entspannung. 27 Likes. 1 Retweet, von Bernd H.: "@sibylleberg Was nimmt man nicht alles als liebeskrümel, gute Nacht".

Elektronisches Einmummeln. Gibt es ein zeitgemäßeres Bettritual für den modernen, distanzierten, gleichzeitig nähehungrigen Literaturliebhaber? Eine sein im Pulk von 36,4 TSD, das bedeutet: umspült werden von einem Textstrom. Selbstversuch! Fühlt sich an wie ein Drogentest.

Erstes Tweet, 7.48 Uhr: "Guten Morgen, Ihr lieben Gurken, heute nach Wien ... Wenn ihr einen Feuerball am Himmel seht – das bin ich".

Link zum Antisemitismus in Griechenland.

Video zu Shades of Grey: Man sieht eine Fingerkuppe mit Strichgesicht und einen Bindfaden, mit dem das Fingerchen gefesselt wird. Oh, es zappelt!

Foto einer Frauenkonferenz in Saudi-Arabien: Männer in weißen Gewändern, breitbeinigst.

Und viele sehr böse Tweets. Wie: "Detox am Arsch. Bei den meisten Leuten bliebe ja – entgiftet – ausser Knochen nix übrig". 7 Retweets, 52 Likes.

So geht das 7 Tage die Woche, 4 Wochen im Monat, zuverlässig durch das Jahr, wir sind jetzt im Zustand der Sibylle-Berg-Rundumversorgung.

Das Damenprogramm: "Damen die von Yanis Varoufakis erregt werden, stehen auf: Hollande, de Funes, die Band Tschingis Kahn und Gerhard Schröder". 16 Retweets, 31 Likes.

Sie postet ein Tweet, das ein Tweet von Sibylle Berg zeigt, das das Literaturmuseum der Moderne (Marbach) ausstellt: #Wasbleibetaber.

Neue Textsorte! Selten hat sich ein Autor so virtuos in den elektronischen Medien Kontur gegeben – mit Textsplittern der Gattungen Frechheit, Zumutung, Lachnummer. So konstruiert ein Twitter-Ich, das böse sein kann und ruppig, feministisch ist, politisch, oft zärtlich, immer spöttisch. Ob sie so ist?, werden wir sie später in Zürich fragen, und sie: "Ja!" Ja? "Ja!" Wirkt jedenfalls wie Koks für die öden Strecken zwischen den Berg-Büchern, wenn man auf das neue wartet. Bekennende Berg-Follower sind: Helene Hegemann, Thomas Gottschalk, Thea Dorn, Luzia Braun.