Erwachsene dürfen Kinder nicht schlagen. Darauf haben sich viele Länder der Welt geeinigt. Und die meisten wollen auch aufpassen, dass diese Abmachung eingehalten wird. Der Europarat, zu dem fast alle europäischen Länder gehören, hat jetzt Frankreich gerüffelt. Das Land habe nämlich noch nicht deutlich genug in seine Gesetze geschrieben, dass Kinder nicht geschlagen werden dürfen.

Die Rüge ist peinlich für Frankreich, aber gut für die Rechte der Kinder. Denn nun schauen viele hin und haben ein Auge darauf, ob Frankreich sich besser darum kümmert.

Das ist leider notwendig, denn manche Leute haben noch heute eine reichlich altmodische Einstellung. Der Papst sagte vor wenigen Wochen zum Beispiel, dass es in Ordnung sei, wenn Väter ihre Kinder schlügen, ohne die Würde der Kinder zu verletzen. Dafür bekam er viel Ärger.

Kinder zu schlagen ist heute verboten. Als Eure Großeltern Kinder waren, sah das anders aus. Bis vor gut 40 Jahren gab es sogar in unseren Schulen noch die Prügelstrafe. Auch heute halten sich längst nicht alle an das Prügelverbot: Mehr als jedes vierte deutsche Kind zwischen sechs und elf Jahren wurde schon mal von einem Erwachsenen geschlagen.