Wer den Glauben an die Segnungen der Familie verloren hat, hier kann er ihn womöglich wiedergewinnen: Ein Großvater, zwei Töchter und drei Enkelinnen lassen ihre gospelnden Stimmen zu einem Sehnsuchtschor zusammenfließen, in dem sich Mitgefühl, irdische Leidenschaft und göttliche Heilserwartung zu ganz großer Vokalkunst potenzieren. So können das nur die Staples Singers, diese Familienband, die zu Beginn ihrer über 60 Jahre dauernden Karriere mit Martin Luther King durch die schwarzen Kirchen tourte, der Bürgerrechtsbewegung Soul-Hymnen wie I’ll Take You There lieferte und Bob Dylan wie Prince zu ihren Bewunderern zählt.

Nun erscheint – 15 Jahre nach dem Tod von Familienvater und Bandgründer Pops Staples (Foto) – ein letztes gemeinsames Album: Don’t Lose This. Der Titel bezieht sich auf ein Versprechen, das Pops seiner Tochter Mavis auf dem Sterbebett abnahm: Sie solle die unvollendete Studioaufnahme von 1999 hüten wie einen Familienschatz. Mavis, selbst längst eine Queen des Southern Soul, zog ihren Freund Jeff Tweedy hinzu. Der Wilco-Bandleader und Produzent der letzten Mavis-Staples-Alben entschlackte die Musik, löste Gesang und Gitarre heraus und besann sich auf die Essenz des Staples-Sounds.

Da hört man den brüchigen, aber immer noch kraftvollen Bariton von Pops Staples, sein einzigartiges Gitarrentremolo. Und die klagenden Einwürfe seiner Töchter und Enkelinnen. Es sei eine Kombination, gab Tweedy zu Protokoll, die ihn schon als jungen Mann erschauern ließ. Sparsam fügte er ein paar Gitarrenpickings, die Drums seines Sohnes Spencer und eine Wurlitzer-Orgel hinzu. "Now my bad time is better than my good time used to be", singt Pops Staples in bluesigem Timbre. Gottvertrauen und die Hoffnung auf soziale Gerechtigkeit – sie beseelen Traditionals wie Will the Circle Be Unbroken?, den Protestsong Love On My Side oder auch Better Home, ein inniges Duett mit Tochter Mavis. Wie Tweedy selbst soll sie beim Anhören der vollendeten Aufnahmen geweint haben. Kein Wunder: Selten hat eine Songsammlung den Zusammenhalt einer Idealfamilie, diesen humanistischen Kern schwarzer Musik, glaubwürdiger verkörpert.

Pops Staples: Don’t Lose This (Anti/Indigo)