Wir machen so etwas normalerweise nicht. Aber hier geht es um ein echtes Mysterium. Deshalb leiten wir ausnahmsweise diesen Aufruf der Bristol University weiter: Für eine Studie werden ruhige, ausgeglichene Charaktere gesucht, die sich nicht um sich selbst drehen. Es werden Urinproben und Mundschleimhautabstriche genommen; die Teilnehmer müssen zudem drei Aufgaben absolvieren, anhand derer ihre Persönlichkeit und Lernfähigkeit bewertet werden. Die Ausgewählten dienen als Kontrollgruppe. Ergründet werden soll die Ursache des Verhaltens einiger Vertreter der Spezies, das in zahllosen YouTube-Videos dokumentiert ist: "seinen eigenen Schwanz jagen", wie man im Englischen sagt, wenn jemand eine Menge tut, ohne viel zu erreichen. Entlohnung: Leckerlis. Hunde, die den Anforderungen entsprechen, sollen bitte beim Bristol Spinning Dog Project angemeldet werden.