Heute lernen wir etwas über die Risiken des Alkoholkonsums. Leser Fritz H. wies mich auf eine Sonderaktion der Schnapsbrennerei Nordhäuser hin, die für ihren Doppelkorn bekannt ist. Die Aktion läuft schon länger, verdient aber dennoch ein paar geistreiche Anmerkungen.

Natürlich würde ich Schnapsbrennern niemals unterstellen, den übermäßigen Konsum ihrer Produkte fördern zu wollen. Hersteller von Zigaretten tun das schließlich auch nicht, und wenn doch, dann sicher nur versehentlich. Genuss ja, aber mit Verantwortung – so würde ich das formulieren, wenn ich Schnapswerbung machen würde.

Nordhäuser vergibt Treuepunkte. Für treue Trinker, die ich verantwortungsbewusste Konsumenten nennen möchte. Pro Flasche Doppelkorn (0,7 Liter, 38 % vol.) gibt’s einen Punkt. Die gesammelten Treuepunkte kann man gegen Prämien eintauschen, acht Punkte bringen einen Satz Schnapsgläser, 24 einen Grill. Man soll die Schraubverschlüsse der Flaschen einschicken, dort sind die Treuepunkte aufgedruckt.

Was die Risiken des Alkoholkonsums angeht: Zwei Dutzend Flaschen Doppelkorn enthalten mehr als fünf Kilo reinen Alkohol. Der Deutschen Hauptstelle für Suchtgefahren zufolge sind täglich 24 Gramm bei gesunden Männern die Obergrenze für "risikoarmen Konsum". Für den Grill müsste man also sieben Monate durchtrinken (für die Gläser zweieinhalb). Allerdings sind die Prämien limitiert. Es besteht das Risiko, leer auszugehen. Wie könnte man das wohl minimieren?

Als Leser Fritz H. mir diesen Hinweis schickte, waren alle Grills schon weg. Was beweist, wie treu verantwortungsbewusste Schnapskonsumenten sein können, wenn man sie richtig motiviert. Aber das ist sicher nur ein Versehen.