Politik

© Jochen Zick/​ Getty Images

Europa: Mächtig, böse, deutsch

Merkel hat im Euro-Streit gewonnen. Aber die Meinungsschlacht vor allem in der englischsprachigen Welt verliert sie. Ein irischer Journalist rät ihr: gegenhalten!

Griechenland: Träumen kommt später

Für die meisten Griechen sieht die Zukunft dunkel aus. Viele Junge lassen sich aber dennoch nicht unterkriegen. Sie versuchen, das Beste aus der Krise zu machen.

© AFP/​Getty Images

Ägypten: Romeo und Julia unterm Halbmond

Wider den Israelhass: Nach Jahrzehnten antisemitischer Hetze zeigt eine populäre ägyptische TV-Serie erstmals Juden als normalen Bestandteil der arabischen Welt.

Heiko Maas: Maas oder Memme?

Die Landesverrat-Affäre zwingt dem Bundesjustizminister eine ungewohnte Rolle auf: Die des Machtmenschen.

Israel: Terror von innen

Die Attentate extremistischer Siedler gegen Palästinenser und liberale Juden schockieren Israel. Besuch bei einer Radikalen im Westjordanland.

+ Weitere Artikel anzeigen

Dossier

Flüchtlinge: Willkommen im deutschen Lampedusa

© Amrai Coen

Was auf Lampedusa die Flüchtlingsboote, sind in Passau die Schleuserwagen: Hunderte Flüchtlinge stranden dort täglich und treffen trotz aller Vorbehalte auf Hoffnung.

+ Weitere Artikel anzeigen

Geschichte

Hiroshima und Nagasaki: Wessen Schuld?

© Chris McGrath/​Getty Images

Auch 70 Jahre nach den Atombomben-Abwürfen auf Hiroshima und Nagasaki streiten Historiker darüber, wer die letzte Eskalation des Pazifikkrieges zu verantworten hatte.

+ Weitere Artikel anzeigen

Fußball

Fußball: Der Königsmacher

© Fabrice Coffrini/​Getty Images

In der Welt des Sports geht nichts ohne Scheich Ahmed al-Fahad al-Sabah aus Kuwait. Er macht auch Michel Platini zum neuen Fifa-Präsidenten. Oder eben nicht.

+ Weitere Artikel anzeigen

Wirtschaft

© Michael Heck

Haushaltsgeräte: Mixer für echte Männer

Wer 400-PS-Autos fährt und Rasermäher mit Aufsitz, kauft auch einen Hochleistungsmixer, der jedes Gemüse kleinkriegt. Denn die Leistungselite trinkt heute Smoothies.

© dpa

Wirtschaftswachstum: Mehr geht nicht

Unsere Wirtschaft muss ständig wachsen. Seit einer Ewigkeit halten rechte wie linke Politiker daran fest. Es ist an der Zeit, damit aufzuhören!

© dpa

Tierschutz: Der Fleischmann

Seitdem Züchter Adriaan Straathof mit einem Tierhalteverbot belegt wurde, gilt er als Inbegriff des Bösen. Dabei haben Behörden ihn bis vor Kurzem noch hofiert.

Immobilien: Wer ein Haus kauft, ist der Dumme

Investoren haben einen Trick gefunden, bei Immobilienkäufen die Grunderwerbsteuer zu umgehen. Pech, wer privater Hauskäufer ist: Für ihn wird die Steuer immer höher.

Eltern: Mehr Zeit für Job und Familie

Neue Studien räumen mit Klischees von Rabenmüttern und abwesenden Vätern auf. Eltern haben mehr Zeit für ihre Kinder – obwohl sie viel mehr arbeiten.

+ Weitere Artikel anzeigen

Wissen

Landarzt: Eine Woche Brötchen für den Mediziner

© Carsten Koall/​Getty Images

Auf dem Land fehlen Ärzte, der Nachwuchs bleibt lieber in der Stadt. Kleine Gemeinden versuchen, die Mediziner zu locken – mit Geld, Teilzeit und kostenloser Verpflegung.

Mediziner: Die Landarzt-Uni

Wer in Berlin Medizin studiert, will nicht nach Brandenburg. Deshalb geht den Krankenhäusern dort der Nachwuchs aus. Eine private Uni soll es nun richten.

© Andrew Timmins für DIE ZEIT

Wiesen: Paradies in Not

Hübsch? Wohlduftend? Ja, aber v.a. ist die Wiese ein Zuhause. Nirgendwo sonst leben so viele Pflanzen- und Tierarten. Doch der bunte Lebensraum steht vor dem Niedergang.

+ Weitere Artikel anzeigen

Feuilleton

Fanfiction: "Hey, ich bin Anne"

Wenn leidenschaftliche Fans ein bekanntes Buch weiterschreiben, spricht man von Fanfiction. Ein berühmtes Beispiel: Anne Franks Tagebuch.

© Matthias Oertel

Monique Schwitter: Fantastische Männer-Fantasien

Wie liebt die Frau um die vierzig? Monique Schwitter wagt in ihrem Roman "Eins im Andern" einen Röntgenblick in die weibliche Seele und macht daraus große Literatur.

© Salzburger Festspiele/​Monika Rittershaus

Salzburger Festspiele: Hier Leben. Da Kunst

Vor den Operntoren von Salzburg kauern Flüchtlinge. Einige Inszenierungen der Festspiele deuten an, dass die Künstler die Zeichen der Zeit erkannt haben.

© dpa

Kunstmarkt: Der betrogene Milliardär

Der Sammler Dmitri Rybolowlew hat dem bekannten Kunsthändler Yves Bouvier Werke für rund zwei Milliarden Dollar abgekauft. Jetzt wirft er ihm Betrug vor.

Philippe Jaccottet: Verzauberung durch Licht

In diesem Sommer ist der große Dichter Philippe Jaccottet neunzig geworden. Seine Notizen "Sonnenflecken, Schattenflecken" sind faszinierend freie Altersmeditationen.

+ Weitere Artikel anzeigen

Glauben und Zweifeln

Kurden: Mitten ins Herz

Die Türkei bombardiert die Kurden – die verlässlichsten Beschützer von Millionen "Ungläubigen", die der IS verfolgt. Der Angriff trifft alle, die dort Zuflucht fanden.

+ Weitere Artikel anzeigen

ZEIT LEO

KinderZEIT: "Minions": Gelb hoch drei

Vor einem guten Monat kamen die Minions ins Kino, inzwischen sieht man die kugeligen Wesen überall. Warum nur sind die Filmfiguren so beliebt? Und wer verdient an ihnen?

"Flieg!": Heb ab, wenn du kannst

Marius leidet unter seinem ruppigen Vater, zum Glück hat er seinen Opa, den Wind und das Meer. Ein Buch über das Ende einer Kindheit.

+ Weitere Artikel anzeigen

Hamburg

Kitesurfen: Bretter, die die Welt bedeuten

Yoga oder joggen, es gibt so viele Möglichkeiten, seine Freizeit zu verbringen. Warum also ausgerechnet an einem Kite durchs Wasser ziehen lassen? Eine Selbsterfahrung

© dpa

Küstenschutz: "Sylt ist wie ein Wellenbrecher"

Für neun Millionen Euro wird Sylt derzeit mit Sand aufgefüllt – eine gute Investition, findet Küstenschützer Johannes Oelerich. Die Insel wächst und schützt das Festland.

Sylt: Mix Dir dein Sylt

Ballermann, Glitzer, Einkehr: Die Nordsee-Insel Sylt bietet eine Kulisse, in die jeder seine eigenen Sehnsüchte verwirklichen kann – und hält seinen Mythos so aufrecht.

Sylt: Ich habe einen Traum

Wer richtig urlaubsreif ist, sieht die Umrisse überall: Warum also nicht gleich nach Sylt fahren? Eine Sonderausgabe von der Insel.

+ Weitere Artikel anzeigen

ZEITmagazin

© Jörg Block

Deutschlandkarte: Der Reiz des Erlaubten

Seit ihrer offiziellen Genehmigung 1975 sinkt in Deutschland die Zahl der Sex-Kinos. Schuld ist nicht nur das Internet, sondern auch die fehlende Aura von Verruchtheit.

Feminismus: "In Amerika geht es brutal zu"

Rebecca Solnit hat genug von Männern, die ihr die Welt und ihre eigenen Bücher erklären wollen. In ihrem neuen Werk geht es um Macht, Mord – und das Land der Gefühle.

© Peter Langer

Stilkolumne: Verlängerung der Schnupperphase

Viel Schlechtes war über die erste Apple Watch zu lesen. Aber wenigstens ein Argument ist in modischen Fragen wirkungslos: Was man nicht braucht, will man trotzdem haben.

© Jaguar Land Rover Deutschland GmbH

Von A nach B: Im Grunde ein Traktor

Der Land Rover Defender hat seine Tücken: Das Zündschloss befindet sich links, die Pedale liegen für kleine Menschen zu weit auseinander. Ein Traumtyp ist er trotzdem.

© Silvio Knezevic

Wochenmarkt: Brokkoli für den Tag danach

Wer beim Grillen über die Stränge geschlagen hat, kann sich mit den leichten Snacks von Ella Woodward auskurieren. Nur Teenager sollten die Finger davon lassen.

© Alex Walker

Die Wundertüte: Endlich einen an der Waffel

Schultüten für Erstklässler sind ein deutscher Brauch. Die meisten Eltern befüllen sie selbst. Wer es besonders individuell mag, bastelt eine überdimensionale Eiswaffel.

© Streeter Lecka/​Getty Images

Brettspiel: Schach

Wie setzte Schwarz den Gegner mit dem "Matt der Anastasia" matt?

+ Weitere Artikel anzeigen

ZEIT Österreich

Winzerinnen: Kein Wein für jedermann

© Philipp Horak/​Anzenberger für DIE ZEIT

Femininen Wein? Gibt es nicht, sagt Judith Becker. Sie konzentriert sich lieber darauf, Mutter, Ehefrau und eine der erfolgreichsten Winzerinnen Österreichs zu sein.

© Heinz-Peter Bader/​Reuters

Casino: Das Spiel seines Lebens

Novomatic-Gründer Johann Graf greift nach den Casinos Austria. Durch den Einstieg beim größten Konkurrenten entsteht ein Riesenkonzern, der ihm mehr Anerkennung bringt.

© Gianmaria Gava

Österreich: Wenn der Staat versagt

Tausende Österreicher bieten Flüchtlingen statt überfüllten Quartieren private Unterkünfte an. Die Solidaritätsaktion stößt jedoch auf bürokratische Hindernisse.

Auswärtiges Amt: Diener zweier Herren

Ein gut gehütetes Geheimnis des Außenministeriums wird jetzt publik: Viele österreichische Diplomaten traten 1938 hurtig in den Dienst des NS-Regimes.

+ Weitere Artikel anzeigen