Politik

Finanzpolitik: Wie auf Droge

Die Welt gehört auf Entzug. Weltweit sollten die Zentralbanken die Politik des unbegrenzten Geldes beenden. Die Wirtschaft ist schon jetzt viel zu abhängig.

Flüchtlinge: Das ist vielleicht nur der Anfang

Es könnten noch viel mehr Flüchtlinge kommen. Europa wird das nur bewältigen, wenn es sich solidarisch zeigt. Deutschland wird es noch mehr kosten. Aber es geht.

© Yorgos Karahalis/Getty Images

Griechenland: Das griechische Prinzip Ungefähr

Im Süden Europas sind Gesetze nicht dasselbe wie hier. Sie sind unschärfer, oft lassen sie sich umgehen. So schützt sich der Staat vor den Bürgern. Und die sich vor ihm.

Serbien: Der letzte Schubs

Serbien will in die EU – auch deshalb hilft die Regierung des Balkanlandes den Flüchtlingen besser als der Nachbar Ungarn. Eine Reisebegleitung Richtung Europa.

Schweden: Fremd in Bullerbü

Passen ein moderner Sozialstaat und Einwanderung zueinander? In Schweden lassen sich Probleme besichtigen, die auch auf Deutschland zukommen könnten.

+ Weitere Artikel anzeigen

Dossier

CSU: Die Marke Söder

© Matthias Balk/dpa

Er dröhnt, kumpelt und twittert. Kein Politiker inszeniert sich so altmodisch-modern wie Markus Söder. Der McDonald's der Politik wird geliebt, gehasst – und ist überall.

+ Weitere Artikel anzeigen

Geschichte

+ Weitere Artikel anzeigen

Fußball

Franz Beckenbauer: Der beliebteste Deutsche nach Goethe

© Gisela Schober/German Select/Getty Images

Er hat unser Land regiert, die WM nach Deutschland geholt und sogar Ringen wieder olympisch gemacht. Er ist Deutschlands letzter Kaiser. Nun wird Franz Beckenbauer 70.

+ Weitere Artikel anzeigen

Wirtschaft

Kinderhandel: Die Kinder von Benin

© Reuters

Verbrechen bestimmen das Leben in dem westafrikanischen Land. Kriminelle Banden handeln mit Waffen und Drogen, verkaufen aber auch Zehntausende Jungen und Mädchen.

© Shailesh Andrade/Reuters

Indien: Die ewige Nummer zwei

Indien will die Schwäche Chinas nutzen, um sich als führende Wachstumsmacht zu etablieren. Schlägt nun Indiens Stunde als triumphierende Wirtschaftsmacht?

© Jonathan Ernst/Reuters

Was bewegt Donald Trump?: Amerikas Berlusconi

Donald Trump, ein Polit-Rabauke mit unklarer Vermögenslage, will der nächste Präsident der USA werden. Sein größter Unterstützer ist er selbst.

© Michael Heck

Opening: Now open!

Eröffnung war gestern. Heute heißt es Opening, wenn man ein neues Geschäft aufmacht. Oder noch besser: Premium Opening.

Ausbildung: Team vor Technik

Wie Maschinenbau-Unternehmen neue digitale Möglichkeiten nutzen und dabei die Fachgrenzen niederreißen.

Börse: Schwupp, weg ist die Aktie!

Seit 2013 können Unternehmen die Börse verlassen, ohne Anlegern eine Abfindung anzubieten. Der Ärger ist groß. Nun reagiert die Politik.

Volkswagen: Ran an die Strukturen

Beim Spitzenpersonal setzen die VW-Großaktionäre auf Altbewährtes – umso dringlicher muss die Organisation modernisiert werden.

+ Weitere Artikel anzeigen

Wissen

© pixelhans/photocase.de

Milben: Es juckt und juckt und juckt

Ausschlag am ganzen Körper. Autan ist nutzlos, Mücken sind nicht schuld an den Stichen. Aber was bloß? Eine medizinische Spurensuche im Italienurlaub

Emotionen: Große Koalition des Mitgefühls

Massenhafte Emotionen galten hierzulande lange als suspekt. Gerade erleben wir, wie schön sich landesweite Hilfsbereitschaft anfühlt. Und diese Stimmung ist ansteckend.

Medizin: Ist Alzheimer übertragbar?

Bei einer Autopsie in London machen Ärzte einen verstörenden Fund: Das Eiweiß, das Alzheimer auslöst, sitzt im Hirn von Patienten, die Hormonspritzen bekommen hatten.

+ Weitere Artikel anzeigen

Feuilleton

Theater: Das Knurren der primitiven Bestien

© JU_OSTKREUZ

Warum lassen Regisseure derzeit so viele Zombies über die Bühne irren? Wollen die uns Angst machen? Sieht eher so aus, als hätten sie selbst welche.

© Universal Music

Keith Richards: Lebensabend-Machismo

Im besten Sinne überflüssig: Auf seinem neuen Soloalbum kann Keith Richards mal wieder Amateur sein. Vor allem, wenn es um Frauen geht.

© Adrian Villar Rojas | Foto: Kuba Karacizmeli/Istanbul Bienali

Istanbul Biennale: Kunst in Zeiten des Krieges

Wozu Ausstellungen, wenn der Krieg losbricht? Die Biennale in Istanbul, eine der wichtigsten Ausstellungen der Welt, sucht ihr Heil in esoterischem Versöhnungsgeraune.

© Hector Mata/AFP/GettyImages

Disneyland: Die Welt trägt Mauseohren

Beinahe eine Religion: Disneyland feiert Geburtstag. Seit 60 Jahren versorgt es die Menschheit mit positiven Botschaften. Ein Ortsbesuch in Kalifornien

© Mario Anzuoni/Reuters

The Broad: Warum sich die Privatmuseen vermehren

Viele Kunstsammler bauen sich heute ihre eigenen Museen und konkurrieren so mit den öffentlichen Häusern. Oft geht es ihnen eher um Rendite als das kulturelle Gedächtnis.

The Libertines: Lalalalala

Erst der Hype, dann die Drogen, nun die Rückkehr: Die Libertines spielen Rock-’n’-Roll-Geschichte.

Finis: Das Letzte

Unser Kolumnist über Pianisten und Schreiber, die in die Tasten hauen.

+ Weitere Artikel anzeigen

Glauben und Zweifeln

Gewalt: Warum wir hinschauen müssen

Ohne den Anblick des Leidens gibt es kein Mitleid. Und ohne Mitleid kein entschlossenes Eingreifen. Wir sollten die Opfer nicht verstecken. Sondern zeigen!

+ Weitere Artikel anzeigen

Chancen

Roboter: Die besseren Lehrer

In Japan unterrichten immer mehr Roboter an Schulen. Sie fragen Vokabeln ab und turnen in der Sportstunde vor. Allerdings haben die Androiden noch Mängel.

Mathematik: "Der Todeskuss für die Mädchen"

Warum hassen viele Mädchen Mathe? Die Abneigung hängt von Lob und Tadel ab, erklärt die US-Motivationsforscherin Carol Dweck. Sie warnt Eltern davor, dauernd zu trösten.

+ Weitere Artikel anzeigen

ZEIT LEO

+ Weitere Artikel anzeigen

Hamburg

Fettes Brot: Huch! Woher dieser Missmut?

Musikalisch vielschichtig und gewitzt: Das neue Album von Fettes Brot finden selbst die Kinder von Björn Beton noch cool. Heftig ist es nur für Schlagerfans.

© Marco Grundt

Helmut Schmidt: "Wir müssen als Europäer sprechen"

Was wird aus dem Hafen? Wie hoch soll Hamburg werden? Hat es noch Platz für Schrebergärten? Helmut Schmidt und Olaf Scholz unterhalten sich über die Zukunft der Stadt.

Domina: "Um Sexarbeit ranken sich viele Legenden"

Undine de Rivière hat ein Diplom in Physik und betreibt in Hamburg-St. Georg ein SM-Studio. Ein Gespräch über ihr Mittelschichteinkommen und ihre Art, es zu verdienen

© dpa

Steffen Henssler: Nur noch große Sachen

Neues Restaurant, mehr Show: Steffen Henssler, der erfolgreichste Hamburger Fernsehkoch unter den vielen Hamburger Fernsehköchen, wird zum Entertainer.

© dpa

Cruise Days: Kreuzfahrt? Nur für Verrückte

Hamburg feiert die Cruise Days. Sie sind zugleich ein Jubiläum: Vor 125 Jahren stachen die ersten Kreuzfahrer in See, Reeder Albert Ballin hatte eine Marktlücke entdeckt.

Medien: Hohles Gesetz

Zwei "Abendblatt"-Redakteure stehen vor Gericht, weil sie Geheimnisse aus Justizakten verbreitet haben.

+ Weitere Artikel anzeigen

ZEITmagazin

© Frederick M. Brown/Getty Images

Sandra Bullock: Superknifflige Herzenssache

Die moderne Frau will von einem Mann beides: Abenteuer und Altersvorsorge. Auch Sandra Bullock kann sich nicht zwischen superheiß und supernormal entscheiden.

© Daniel Riera

Ellar Coltrane: Das Leben nach dem Film

Seine Rolle in "Boyhood" machte ihn berühmt. Aber Ellar Coltrane will kein Schauspieler sein und auch kein Model. Er will ein Mensch sein. Was für eine Herausforderung.

Alter: Herr W. sucht die Liebe

Date mit Gisela, Date mit Vera, Date mit Marianne: Ein 71-jähriger Mann trifft sich täglich mit anderen Frauen. Kann man zu alt sein für die Suche nach Liebe und Erotik?

© Taiyo Onorato & Nico Krebs

Mongolei: Wundersam fremd

Zwei Schweizer Fotografen fahren mit dem Auto von Zürich in die Mongolei. Ohne Vorkenntnisse, ohne Plan. Was sie dort fanden, übertraf ihre kühnsten Fantasien.

© Peter Langer

Uhren: Der Duft der weiten Welt

Das Uhrenband aus Kautschuk stand in den Achtzigern für Modernität. Und es gab es sogar parfümiert, mit Erdbeere oder Vanille. Heute muss es nur noch gut aussehen.

© BMW AG

Auto-Test: Letzte Runde

Der Drehschwindel ist vergessen: Nach 14 Jahren endet die Serie "Von A nach B" in einem nicht perfekten Auto, aber mit dem perfekten Beifahrer.

© Silvio Knezevic

Spinat: Blätter des Glücks

Von Japanern lernen heißt, Zurückhaltung lernen. Dieser Spinatsalat gibt sich mit einfachen Zutaten zufrieden und genügt doch den Standards eines weltbesten Restaurants.

© Alex Walker

Wundertüte: Knot am Mann

Die meisten Menschen haben vom Knotenmachen keine Ahnung. Selber schuld! Ob beim Zelten, Klettern oder Bootfahren: Für jede Notsituation gibt es die richtige Version.

© Streeter Lecka/Getty Images

Brettspiel: Schach

Mit welchen (Rück-!)Zügen besiegelte Weiß das Schicksal des schwarzen Monarchen?

+ Weitere Artikel anzeigen