35 % der Studenten haben direkt nach dem Abitur mit dem Studium angefangen

24,4 Jahre alt ist der Durchschnittsstudent

51 % haben einen festen Partner, 43 % sind Single, 6 % sind verheiratet

22 % studieren Ingenieurwissenschaften, 21 % Rechts- und Wirtschaftswissenschaften, 20 % Mathe und Naturwissenschaften, 19 % Sprach- und Kulturwissenschaften, 13 % Sozialwissenschaften, Psychologie und Pädagogik, 6 % Medizin und Gesundheitswissenschaften*

864 Euro pro Monat haben Studenten im Schnitt zur Verfügung. 87 % bekommen Geld von den Eltern, 63 % haben einen Nebenjob 32 % erhalten Bafög.

298 Euro pro Monat geben Studenten etwa für Miete aus, 165 Euro für Essen, 68 Euro für Freizeit, Kultur und Sport, 52 Euro für Kleidung, 30 Euro für Lernmittel

29 % wohnen in einer WG, 23 % bei den Eltern, 20 % mit dem Partner, 17 % in der eigenen Wohnung, 10 % im Studentenwohnheim, 1 % zur Untermiete

18 Stunden pro Woche verbringen Studenten in Lehrveranstaltungen. 17 Stunden verwenden sie auf das Selbststudium, 7 Stunden für den Nebenjob – das ergibt eine 42-Stunden-Woche. Aber es gibt fächerspezifische Unterschiede: 44,6 Stunden pro Woche lernen Tiermediziner und sind damit am fleißigsten, 33 Stunden die Juristen, 31,3 Stunden die BWLer, 28,7 Stunden Maschinenbauer, 22,6 StundenSoziologen, sie sind damit am entspanntesten

12.500 Essen pro Tag stellt die Uni-Mensa des Kölner Studierendenwerks auf den Tisch und ist damit die größte Mensa Deutschlands. 82 % der Studenten besuchen die Mensa an ihrer Hochschule, im Schnitt dreimal pro Woche

Quellen: 20. Sozialerhebung des Deutschen Studentenwerks, 12. Studierendensurvey an Universitäten und Fachhochschulen;

*Daten gerundet