Politik

© dpa

Pablo Iglesias: "Demokratie oder Barbarei"

Der Spanier Pablo Iglesias ist der neue Hoffnungsträger der europäischen Linken. Hier spricht der Podemos-Chef über Angela Merkels Fehler und Europas neue Faschisten.

Werbung: Mörder Mutter!

Babyzimmer Marke Medea? Geht's noch? Und das ist längst nicht alles, was nach der antiken Kindermörderin benannt ist.

Türkei: Zur Not auch Partner

Angela Merkel sucht in der Flüchtlingskrise Hilfe ausgerechnet bei Premier Erdoğan. Aber sie hat eine gute Karte.

Sozialdemokratie: Kampf um links

Sigmar Gabriel will mit einer europäischen "Fünferbande" die Sozialdemokratie retten – und gegen neue Konkurrenten von links verteidigen.

Flüchtlinge: "Erdoğan braucht Deutschland"

Politikwissenschaftler Gerald Knaus über eine Zusammenarbeit mit der Türkei, Grenzkontrollen und Deutschlands Aufgabe bei der Flüchtlingsaufnahme.

+ Weitere Artikel anzeigen

Dossier

Gerichtsmedizin: Wie starb Baby Nils?

Eine Mutter ist angeklagt, ihr Kind zu Tode geschüttelt zu haben. Mehrere Gutachter sind sicher: Die Frau ist unschuldig. Trotzdem könnte sie bald verurteilt werden.

+ Weitere Artikel anzeigen

Geschichte

+ Weitere Artikel anzeigen

Fußball

+ Weitere Artikel anzeigen

Wirtschaft

Nobelpreis: Der Empiriker

© privat

Angus Deaton forscht zu Armut und den Grenzen des Geldes. Jetzt hat er den Wirtschaftsnobelpreis gewonnen.

© REUTERS/Luke MacGregor

Volkswagen: Ein Weltkonzern im Crashtest

Was passiert, wenn der Staat Volkswagen am Ende retten muss? Das kann ganz schön danebengehen. Aber nichts zu tun, wäre auch keine Lösung.

© Reuters

Klimawandel: Die zwei von der Besserungsanstalt

China und die USA sind die weltgrößten Verursacher von Treibhausgasen. Nun wollen sie gemeinsam ergrünen. Aber auch der Gipfel in Paris wird das Klima nicht retten.

© dpa

Flüchtlinge: Lasst sie kommen!

Die Öffnung der Grenzen ist eine große Chance für Deutschland. Das Land könnte so auf Jahrzehnte wirtschaftlich führend in Europa bleiben.

Apps für Kinder: Krabbeln und daddeln

Kleinkinder mit Tablets? Klar, sagt Verena Pausder, Mutter und Chefin des Unternehmens Fox & Sheep, das mit Spiele-Apps viel Geld verdient.

Förderdarlehen: Geldköder ohne Wirkung

Förderdarlehen gibt es genug, aber deutsche Unternehmen nutzen sie kaum. Das könnte ihre Wettbewerbsfähigkeit bedrohen. Warum sind sie so zögerlich?

Leasing: Nur Eigentum ist schöner

Drei von vier Mittelständlern scheuen Leasing. Neue Maschinen werden lieber gleich gekauft. Schlau ist das nicht unbedingt.

© Michael Heck

Swarovski: Willkommen im Club

Was nach Holzvertäfelung und dicken Teppichen klingt, ist doch nur eine Masche: Leute bezahlen in der Crystal Society dafür, spezielle Kristallfiguren kaufen zu dürfen.

Auto: Wasserstoff marsch!

Toyota bringt sein erstes Brennstoffzellenauto nach Deutschland. Und fordert damit ausgerechnet Volkswagen heraus.

Mittelstand: Eigene Regie

Nun betreibt der Werkzeugmaschinenbauer Trumpf seine eigene Bank. Eine gute Idee auch für andere Mittelständler?

+ Weitere Artikel anzeigen

Wissen

Straßenverkehr: Firmament im Asphalt

Der niederländische Designer Daan Roosegaarde will Sicherheit und Umweltschutz mit Ästhetik verbinden. Gerade erprobt er smarte Straßen – und leuchtende Radwege.

Elektrizität: Höchstspannung tiefergelegt

Raesfeld hat eine Wiese. Und was für eine! Unter ihr liegt Deutschlands erste große Stromtrasse – vorbildlich. Denn Erdkabel sollen bald Vorrang vor Freileitungen haben.

+ Weitere Artikel anzeigen

Feuilleton

Roberto Saviano: "Ich habe es oft bereut"

© Tiziana Fabi / Getty

Ein Gespräch mit Roberto Saviano über die Frage, ob sich der Kampf gegen die Mafia gelohnt habe und über die Fernsehserie zu seinem Buch "Gomorrha".

© David Baltzer / Bildbühne

Matthias Lilienthal: Nein, sie bluten nicht

Matthias Lilienthal schimpfte früher gern auf "vernagelte Stadttheaterkisten". Als neuer Intendant der Münchner Kammerspiele lotet er ihren Spielraum aus.

© JP Yim / Getty Images

Diane von Furstenberg: Alles wagen!

Diane von Furstenberg war das It-Girl der sechziger Jahre. Und sie hat das Wickelkleid erfunden, eine Ikone wie sie selbst. Jetzt hat sie ihre Autobiografie geschrieben.

Karl Ove Knausgård: Gefangen in der Seelenwüste

Achtung, Suchtgefahr! Karl Ove Knausgård erobert mit seinem autobiografischen Romanzyklus "Min Kamp" die Welt. Ist das genial oder einfach nur banal? Ein Pro und Contra.

© Aufbau Verlag

Rentner und Literatur: Kreischende Senioren

Die Schrulligkeit des Alters lässt sich besonders effektvoll inszenieren, wenn sie sich mit Schrillheit verbindet: Filme und Romane über Alte stecken voller Klischees.

Frank Witzel: Ikonen des Bösen

Frank Witzel hat den Deutschen Buchpreis 2015 gewonnen – für seinen monumentalen Versuch, den RAF-Terror aus der Ödnis der westdeutschen Provinz zu erklären.

Finis: Das Letzte

Unser Kolumnist macht vor, wie man einen VW zu einem ehrlichen Fahrzeug umrüstet.

+ Weitere Artikel anzeigen

Glauben und Zweifeln

Moderne Familien: Soll das eine Familie sein?

© Jan Woitas/dpa

Ein katholischer Priester wird evangelisch, damit er seinen Freund heiraten kann. Zwei Familien ziehen in eine WG. Sechs Autoren erzählen, wie sie ihre Familie erleben.

+ Weitere Artikel anzeigen

Chancen

Ingenieur: So sexy wie ein Proktologe

Der Ingenieurberuf gilt als etwa so hip wie der des Finanzbeamten. Fand auch unsere Autorin – bis sie ihren Mann traf. Nun denkt sie: Frauen, werdet Ingenieurinnen!

+ Weitere Artikel anzeigen

ZEIT LEO

KinderZEIT: Die Grippe-Detektive

Niesen, Husten, Frieren – ist das nur eine harmlose Erkältung oder doch eine gefährliche Grippe? In einem Labor in Berlin suchen Viren-Detektive nach der Antwort.

+ Weitere Artikel anzeigen

Hamburg

Haas geht aus: Ihr seid ja abgehoben!

© Maximilian Probst für DIE ZEIT

Lässig und exzentrisch, dezent und glamourös: Die neue Gesellschaftskolumne "Haas geht aus" über Hamburgs Society. Folge eins: Die Party "One Night in Space"

Flüchtlinge: Wo die Probleme wachsen

In großer Eile baut Hamburg 5.600 Wohnungen für Flüchtlinge. Sie liegen vor allem in der Peripherie. Kann das gut gehen oder entstehen so neue soziale Brennpunkte?

Thees Uhlmann: Jetzt ist aber Sense

Thees Uhlmann singt in der Band Tomte, aber weil Diskurspop vom Aussterben bedroht ist, hat er nun einen heiteren Roman geschrieben – über den Tod.

HAW Hamburg: Master of Desaster

Verbindlich und transparent: So wollte Jacqueline Otten die Hochschule für Angewandte Wissenschaften führen. Jetzt droht der Präsidentin der Rausschmiss. Was lief schief?

© Sebastian Böttcher für DIE ZEIT

Fußball: Kümmert euch um diesen Acker!

Buckelig und schräg: So sieht der Platz aus, auf dem ein Engländer 1857 die Fußballregeln erfand. Ein Frevel, findet ein Hamburger und kämpft für eine Gedenkstätte.

Güterverkehr: Die Bahn ist frei

Fast so wichtig wie die Elbvertiefung, nur schwerer zu verstehen: Der Streit um die Güterbahnstrecken. Nun gibt es einen Kompromiss.

+ Weitere Artikel anzeigen

ZEITmagazin

© Dimitrios Kambouris/Getty Images

Scarlett Johansson: Leake nicht meine Liebe

Wenn Intimes an die Öffentlichkeit dringt, ist nicht unbedingt das Internet schuld. Gut, dass Scarlett Johansson keine Liebesbriefe schreibt – die können tödlich sein.

Robert Polidori: Schichten der Geschichte

Das Hotel Petra in Beirut fiel nach dem Krieg dem Verfall anheim. Der Fotokünstler Robert Polidori hat es nun besucht. Seine Bilder erzählen von 25 Jahren Einsamkeit.

© Peter Langer

Kittel: Das Kleid des Jedermann

Als das Hemd den Kittel aus den oberen Schichten vertrieb, wurde er zum Kleidungsstück der Anpacker, der Ärzte, Apotheker, Bäcker. Nun darf ihn wieder jeder tragen.

LED-Leseleuchte: Helle Seiten

Wer Angst hat, sich die Augen zu verderben oder nicht bei Tageslicht mit seiner Lektüre gesehen werden will, der kann zur Leseleuchte greifen. Diese funktioniert sogar.

© Silvio Knezevic

Blumenkohl: Göttinger Speise

Eigentlich kommt nur leichte Kost aus der Küche des Steidl Verlags. Doch hin und wieder wünscht sich der Herr des Hauses Göttinger Klassiker, wie panierten Blumenkohl.

© Alex Walker

Briefumschlag: Liebe schicken

Was gibt es Schöneres, als einen handbeschriebenen Umschlag im Briefkasten zu finden, den man anfassen und aufheben kann? Nichts. Ran an die Blätter und auf zur Post!

© Jens Büttner/dpa

Brettspiel: Scrabble

Zwei Allerweltsbegriffe bringen jeweils 82 Punkte. Zwei Fremdwörter sind gar dreistellig dotiert. Wie lauten sie?

© Streeter Lecka/Getty Images

Brettspiel: Schach

Können Sie die äußerst schwierige Aufgabe "Weiß zieht und gewinnt" lösen?

+ Weitere Artikel anzeigen