Für die heutige Kolumne berichte ich quasi live vom ZEIT- Scrabble-Turnier in Magdeburg. Umgeben von 44 rauchenden Köpfen fällt die Konzentration schwer, da die Mitspieler von einer Sonderregel üppig Gebrauch machen: Sie dürfen sich ein Mal pro Zug beim Schiedsrichter erkundigen, ob eine Form zulässig ist. Da kommt man bei 22 Tischen ganz gut rum als Referee. Zur Halbzeit der 20 Vorrundenspiele führt Ben Berger das Feld mit zehn Siegen an, die Bilanz von Verfolgerin Claudia Aumüller weist zwei Niederlagen auf. Die elf Erstteilnehmer schlagen sich wacker, mit Günter Krämer und Rolf Yadig haben zwei von ihnen sogar noch gute Chancen auf das Erreichen des Halbfinals. Mehr über den Ausgang des "Wimbledon des Scrabbelns" erfahren Sie in der nächsten Woche. Welcher Zug in der hier abgebildeten, von Doris Methner ersonnenen Situation bringt fast 90 Punkte?

Lösung aus Nr. 48:

Mit INOSURIE (A8–A15), EINHORNS und EINKORNS (B2–B9) sowie Jörg Papewalis’ Favorit INSOFERN auf B7–B14 ließen sich jeweils 74 Punkte erzielen

Es gelten nur Wörter, die im Duden, "Die deutsche Rechtschreibung", 26. Auflage, verzeichnet sind, sowie deren Beugungsformen. Die Scrabble-Regeln im Internet unter www.scrabble.de