Jetzt sind Sie endlich raus. Keinen Bock mehr. Schnauze voll. Sie würden nicht von sich behaupten, dass Sie dumm sind, aber Sie waren nach Feierabend in einem Einkaufszentrum. Es lief dreimal Last Christmas, zweimal Happy Xmas (War is over) und einmal All I want for Christmas is you, wobei Letzteres sich angefühlt hat wie siebenmal. Sie haben zwischen Plastik und Glitzer und künstlichem Watteschnee nicht gefunden, was Sie gesucht haben. Kurz haben Sie überlegt, allen in Ihrer Familie eine Vanille-Duftkerze zu schenken, einfach aus Hass auf die Welt.

Nun haben Sie es nach Hause geschafft, und Sie haben sich geschworen, nie wieder ein Einkaufszentrum zu betreten oder jedenfalls nicht mehr in diesem Jahr. Sie schalten das Radio an, es kommt Winter Wonderland, Sie schalten es wieder aus. Wenn Sie sich in exakt diesem Moment für ein Tattoo entscheiden müssten, es wäre das Wort "Nein". In Großbuchstaben. Auf der Stirn.

In diesem Zustand der Verweigerung gibt es viele Dinge, die Sie tun können, und nur wenige, die helfen. Eines der Dinge, die helfen, ist ein Tee mit Rum.

Tee und Rum sind Trends, die gerade wiederkommen. Nach Kaffeekapseln gibt es jetzt auch Teekapseln, für die man extra Teebereiter braucht, beziehungsweise eigentlich braucht man die natürlich nicht. Und Rum ist auch so ein Ding neuerdings. Nachdem Gin der neue Whisky war, ist Rum der neue Gin. Aber das soll uns egal sein. Wir reden nicht über guten Tee und guten Rum, denn guter Tee braucht keinen Rum und guter Rum keinen Tee, aber Sie brauchen Tee und Rum, damit es wieder gut wird.

Welchen Tee, welchen Rum? Nehmen Sie vom Billigen das Einfache. Lassen Sie den Darjeeling First Flush im Regal stehen. Nehmen Sie die "Westminster Ceylon Assam Mischung" von Aldi Nord. Oder "Teekanne Ostfriesen Teefix". Diesen tollen 13 Jahre alten "Cuate Rum" in der hübschen Flasche lassen Sie auch stehen. Jetzt ist es Zeit für "Robby Übersee Rum", auch von Aldi, oder "Captain Morgan" oder "Der gute Pott". Schön unter zehn Euro.

Teebeutel in den Becher. Oder ins Glas, egal. Heißes Wasser drauf, drei Minuten ziehen lassen oder fünf. Dann den Rum rein, einen großen Schluck oder einen sehr großen, einfach weil das Geräusch beim Eingießen – gluck, gluck, gluck – so schön ist und auch schon hilft. Je nachdem, wie fertig Sie sind, nehmen Sie einen oder zwei Löffel Zucker. Kandis ist super, normaler Zucker ist genauso super.

Und dann trinken Sie. Alles wird gut. Wenn Ihre Brille beschlägt, lassen Sie sie auf. So müssen Sie weniger von der Welt sehen. Später bestellen Sie die Weihnachtsgeschenke im Internet. Mit Expressversand. Das Geld dafür haben Sie gerade mit Ihrem wunderbaren Billigdrink gespart.