Auf einmal hörte man, Shea Westhoff sei wieder aufgewacht. Er habe sogar ein paar Worte gesagt, er habe alle WM-Spiele der deutschen Mannschaft verfolgt, und nur einen Monat nach dem Unfall sei er dann am Bahnsteig gesehen worden, mit seinem blauen Eastpak-Rucksack. Die Leute auf der Straße in Butzbach haben ihm hinterhergeschaut, nachdem er aus dem Zug aus Gießen gestiegen war, wo er angeblich schon wieder zur Schule ging. Er habe keine Mütze getragen, an seinem Kopf soll nichts mehr von dem Aufprall zu bemerken gewesen sein. Und er habe gelächelt. Ein Wunder, dass er überhaupt wieder da war! So in etwa erzählten sie es.