Rolf Hoppe

Hatte die DDR Künstler von Weltruhm? Aber ja! Der Schauspieler Rolf Hoppe, 85, zählt mit Sicherheit dazu. Bekannt geworden als Schurke in Defa- Indianerfilmen, gefeiert an den Bühnen des Ostens, machte ihn der Film Mephisto 1981 zum Weltstar. Schon vor der Einheit war Hoppe ein gesamt- deutscher Held. Er ist es bis heute, so jährlich zu Weihnachten als König in Drei Haselnüsse für Aschenbrödel.

Corinna Harfouch

Es gibt keine deutsche Schauspielerin, die sich der Medien- Öffentlichkeit so entzieht und von Zuschauern wie Kritikern gleicher- maßen verehrt wird: Corinna Harfouch, 61, begann ihre Karriere in den Achtzigern an der Berliner Volksbühne bei Regisseur Heiner Müller. 1997 wurde sie Schauspielerin des Jahres, auch für Filmrollen wird sie regelmäßig ausgezeichnet, zuletzt 2015 mit dem Deutschen Schauspielerpreis.

Frank Schöbel

Er war der erste Schlagersänger Ost, der im Westen Erfolge feierte: 1971 schaffte es Schöbels Lied Wie ein Stern auch in die westdeutschen Charts. 1974 sang er bei der Eröffnungsfeier der Fußball-WM in Frankfurt am Main: Freunde gibt es überall . Mehrere Alben veröffentlichte er nach dem Mauerfall, sein erfolgreichstes blieb aber Weihnachten in Familie, von 1985. Immer noch tourt Schöbel, 73, durch das Land, das ostdeutsche zumeist.

Stefanie Hertel

Sie wuchs im Rampenlicht auf: Hertel stand mit Vater Eberhard schon auf der Bühne, als noch nicht über jedes Grenzbacherl a Brückerl ging. Mit sechs Jahren sang sie den Teddybärjodler; nach 1989 trat sie in Schunkelshows auf, gewann 1992 den Grand Prix der Volksmusik (jetzt mit Über jedes Bacherl geht a Brückerl). Die ARD übertrug zu ihrem 18. Geburtstag eine Sondersendung, beim MDR moderiert sie, 36, nun eigene Shows.

Wolfgang Lippert

Sein Scheitern machte ihn berühmt: Lippert wurde 1992 Moderator von Wetten dass..? – und bald wieder abgesetzt. Sein Nachfolger war sein Vorgänger: Thomas Gottschalk. Dass Lippert, 63, ein guter Unterhalter ist, musste er aber keinem mehr beweisen. Er hatte mit DDR- Genehmigung schon vor dem Mauerfall bei Radio Bremen moderiert, seinen Hit Erna kommt coverte Hugo Egon Balder.

Carmen Nebel

Sie, 59, moderiert als einzige Frau im deutschen Fernsehen eine Samstagabendshow. Im ZDF. Tusch! Bemerkenswert für einen früheren "DDR-Fernsehliebling", der nach 1989 "irgendwie wieder von vorne anfing", bei einer Regionalsendung in Hamburg. "Dafür musste ich mich erstmal dort zurechtfinden", sagte die Frau aus Grimma einmal. "Ich musste damals sehr schnell viel lernen."

Ludwig Güttler

Einmalig, wie sich der Meistertrompeter, 72, von der DDR aus in Westdeutschland bekannt machte: 1974 schickte er je ein Exemplar seiner ersten Schallplatte an 3000 Westadressen – Kantoren, Orchester, Musikvereine. Ob man ihn zu einem Konzert einladen wolle ...? Man wollte. Sein größtes Projekt war nach 1990 der Wiederaufbau der Dresdner Frauenkirche – da wurde der Trompeter zum Trommler.

Inka Bause

Erst sang sie, nun beglückt sie Bauern: Bevor sich Bause, 47, mit ihrer Affinität für Alliterationen als RTL-Moderatorin (Bauer sucht Frau) hervortat, wurde sie als Sängerin bekannt. Die Tochter des Schlagerkompo- nisten Arndt Bause gewann diverse DDR-Nachwuchspreise, bis 2003 trat sie beim MDR vor allem als Musikerin auf.