Menschen, die dicke Muskeln haben, brauchen viel Geld, um ihre Muskeln so dick zu kriegen. Was muss das also für eine Freude gewesen sein, damals, im Jahr 2011, als ein Mucki-Mann morgens sein Handy rausholte, www.haspa.de eingab, auf das Konto seines Fitnessstudios schaute und sah, dass dort 239.100 Euro mehr drauf waren. Man stellt sich vor, wie er sich fast vor Glück an seinem Powerbar All in One Universal Muscle Shake, Geschmacksrichtung Vanille, verschluckt, und denkt: Das Geld muss ich mir sichern. Er transferierte es rasch, so viel ist sicher, an seinen Anwalt.

Die Haspa fand das gar nicht lustig. Sie wollte nicht dafür geradestehen, dass mit ihrem Geld 7.997 Ein-Kilo-Dosen Powerbar All in One im Sonderangebot bei fitness24.de gekauft werden könnten (29,90 Euro das Stück), sie wollte das Geld zurück. War doch ein Versehen, sagten die Herren in Anzügen, bei denen eher am Bauch etwas spannt als am Ärmel.

Das Ganze wird seit Jahren vor Gericht verhandelt, gerade hat der Bundesgerichtshof die Position des Bankkunden gestärkt, erfahren wir in der Presse. Wie es mit dem Fall weitergeht? Weiß niemand. Was mit dem Geld seit der versehentlichen Überweisung geschah? Das enthüllen wir hier durch einen exklusiven Gesprächsmitschnitt.

Fitnessstudio-Ralle: "Mensch, Dieter, wo steckt die Kohle?"

Anwalt-Dieter: "Hab das gemacht, was du mir gesagt hast: Pumpen gekauft."

Ralle: (springt auf) "Wiiiiiie Pumpen? Was zum Pumpen hab ich gesagt!"

Dieter: "Hä? Ich habe TIP Gartenpumpen gekauft, die gab es zum Sonderpreis, 128,75 Euro das Stück. Davon stehen jetzt 1.857 bei mir in der Garage. Dachte, du willst das als Anlage."

Ralle: (Gesicht läuft rot an) "Waaaaas, ’ne Anlage? Ich brauch keine Anlage! Bei mir dröhnt Bushido jetzt schon fett durch den Laden!"

Ralle nimmt seinen Muscle Shake, Geschmacksrichtung Vanille, schüttet ihn Dieter ins Gesicht und brüllt: "Du meinst, du könntest mich vor Gericht vertreten? Jetzt zeig ich dir erst mal, wie gut ich dich vertreten kann!"