Das Telefon klingelte, als ich in der Küche stand und eine Aalsuppe kochte. Hamburg-Heiner war dran, von dem ich seit dem 16. Februar 2010 nichts mehr gehört hatte, das war der Tag meines letzten Eintrags in einem Blog gewesen, und wenn ich nicht blogge, dann hält Hamburg- Heiner normalerweise still, umso schöner, dass er jetzt mal wieder am Rohr war.

Hamburg-Heiner: Was machst du gerade?

Sven: Aalsuppe.

Hamburg-Heiner: Als Bremer? Vergiss es. Wo hast du überhaupt den Aal her? Den darf man doch gar nicht mehr haben, sagen die Greenpeace-Leute.

Sven: Andreas Dorau hat gesagt, da muss gar kein Aal rein, wegen irgendwie niederdeutsch aal für "alles". Die Aalsuppe ist des Hamburgers Soljanka. Sagt Andreas Dorau.

Hamburg-Heiner: Der muss es wissen, der kommt aus Wandsbek, aber deswegen rufe ich nicht an: Die ZEIT wird 70.

Sven: Das ist toll.

Hamburg-Heiner: Die wollen, dass du was schreibst.

Sven: Super. Aber was?

Hamburg-Heiner: Auf keinen Fall was über Fisch und Einwickeln und so, da sind die Zeitungsleute empfindlich. Schön solide, die ZEIT, super staatstragend, auch mal Schulterklopfen, kann ja nicht so schwer sein. Irgendwas Persönliches zum Anfang, so mit "Ich habe die ZEIT immer ...", so was.

Sven: Ich habe die ZEIT früher immer auf Tournee gelesen und dann das Rätsel im Magazin gelöst, und dann hat Ekki Busch immer gesagt, sein Vater würde das schneller als alle anderen Leute lösen, jedes Mal hat der das gesagt, und ich da immer ewig am Knobeln, also das war schon demütigend.

Dieser Artikel stammt aus der Festausgabe zum 70. Geburtstag der ZEIT Nr. 8 vom 15.2.2016.

Hamburg-Heiner: Aber sicher nicht böse gemeint!

Sven: Auf keinen Fall. Eher tröstend. So wie: Wenn du es nicht packst, können wir immer noch meinen Vater anrufen.

Hamburg-Heiner: Das ist doch schon mal ein guter Anfang: Niveau, Rätsel, Intellekt, Akkordeonspieler, Vater. Was geht noch?

Sven: Alles! Da geht alles! Außerdem habe ich mal für die ZEIT gebloggt! Für ZÜNDER!

Hamburg-Heiner: Die gibt’s nicht mehr!

Sven: Kein Wunder. Ich meine, wenn einer ZEIT ZÜNDER googelt, dann könnte das Anlass für Missverständnisse geben.

Hamburg-Heiner: Ja, aber 70 Jahre, Sven! Print! Was findest du gut an der ZEIT?

Sven: Alles. Da ist alles super. Und oben im Titel haben sie das Bremer Wappen.

Hamburg-Heiner: Stimmt. Warum eigentlich?

Sven: Das sollen die mal schön selber erzählen. Eine lehrreiche Geschichte aus dem Jahre 1946, und Gerd Bucerius kommt auch drin vor. Und Wilhelm Kaisen! Ich geh mir jetzt einen Aal kaufen, sonst wird aus der Suppe nichts mehr.

Hamburg-Heiner: Aber dann schreibst du was!

Sven: Aber immer!

Und dann legte er auf.

Sven Regener ist Schriftsteller und Musiker. Die fiktive Figur Hamburg-Heiner stammt aus seinem Tourblog, das er von 2005 bis 2010 geschrieben hat