Der Tod Helmut Schmidts im November fiel mitten in das ZEIT-Scrabble-Turnier. Als Organisator oblag mir die schmerzliche Pflicht der Bekanntmachung. Da ich leider nie ein Wort mit dem Altkanzler gewechselt habe und eine Trauerminute für unangebracht hielt, entschied ich mich für die amerikanische Variante. Ich erzählte also die Geschichte, die mir als erste in den Sinn kam: In einem der vielen Interviews mit Sandra Maischberger antwortete Schmidt auf die Frage, wie denn die Unterstützung der Hamburger Flutopfer seinerzeit technisch abgelaufen wäre, mit dem lapidaren Satz: "Wir gingen halt in den Keller und holten das Geld!"

Monika Weber, eine der Teilnehmerinnen, arbeitete das Geschehen ihrerseits mit dem – wie sie es nannte – "Mini-Scrabble-Denkmal" auf, das Sie hier abgebildet sehen. Ein Wert in den 80ern ist möglich. Wie?

Lösung aus Nr. 8:

Das Adjektiv JENISCHE brachte, auf K1–K8 platziert, insgesamt 97 Punkte

Es gelten nur Wörter, die im Duden, "Die deutsche Rechtschreibung", 26. Auflage, verzeichnet sind, sowie deren Beugungsformen. Die Scrabble-Regeln im Internet unter www.scrabble.de