Lisa sehnt sich nach einem Bruder. So sehr, dass ihre Mutter plötzlich tatsächlich ein Kind erwartet. Kann Lisa etwa hellsehen? Kann sie durch ihre Gedanken die Wirklichkeit beeinflussen?

Es passieren die merkwürdigsten Dinge: Lisas Lieblingslehrerin Frau Fisch fährt im roten Luxusflitzer vor der Schule vor und hat einen Bruder, der vielleicht Lisas zukünftiger Bruder ist und in demselben Haus wohnt, in dem Lisas schwangere Mutter auf die Geburt des Babys wartet. Und weil Lisa noch ein wenig Angst hat vor ihrer Rolle als große Schwester, wird sie selbst noch einmal das Baby im Kinderwagen.

Nichts verstanden? Kein Wunder. Die vielseitige Schweizer Autorin Brigitte Schär legt es nicht darauf an, die Übergänge von der Realität in die Fantasie deutlich zu markieren. Was konsequent ist, denn auch ihre Heldin hat die Entwicklungsphase der magischen Kindheit noch nicht abgeschlossen. Und so können ihre Tagträume immer mehr zur Wirklichkeit werden – oder umgekehrt, so genau kann man das nicht unterscheiden. Die Lehrerin ist dabei eine moderne Mary Poppins, die Zuverlässigkeit und Sicherheit ebenso wie Freiheit, Mut und Abenteuer verkörpert. Entsprungen der Fantasie eines starken Mädchens, das sich Unterstützung herbeifantasiert, wenn es sie braucht.

Die ebenso präzisen wie träumerischen Illustrationen von Jens Rassmus geben dem Text eine zusätzliche Dimension und fordern die eigene Vorstellungskraft heraus. Dazu gehört auch die Zeichnung von Vater, schwangerer Mutter und Kind, die ganz schlicht Liebe und Geborgenheit vermittelt. Das Buch ist kunstvoll in einfacher Sprache verfasst, schon ein erster Nebensatz findet sich kaum einmal. Lisas Tagträume haben auch sprachlich eine besondere Poesie, die fast therapeutisch anmutet.

Und obwohl die Grenzen der Realität bisweilen nicht mehr auszumachen sind, findet sich doch jeder in diesem kostbaren kleinen Buch für Leseanfänger zurecht, das eindeutig aus der Zeit stammt, in der das Wünschen noch geholfen hat.

Brigitte Schär: Lisa, Paul und Frau Fisch. Zeichnungen von Jens Rassmus; ab 6 Jahren. Peter Hammer Verlag 2016; 80 S., 13,90 €