Nach der Schule, auf dem Weg nach Hause.

Ich: Jo, Bert. Jetzt hör mal auf mit deinem Handy, was machst du da überhaupt?

Bert: Muss kurz den Clan-Chat checken, hab die letzten Kämpfe verkackt, und die wollen mich jetzt rauswerfen.

Ich: Clash of Clans oder wie?

Bert: Ja.

Ich: Mann, Bert, wie lange zockst du das eigentlich schon?

Bert: Keine Ahnung, vielleicht drei Jahre? Du spielst Facebook-Spiele, also sei mal ganz leise.

Ich: Ich sag ja nichts ... Was schreibt ihr in dem Chat so?

Bert: Ach, so einfache Strategien, die man beachten soll, oder wie oft man gewinnen muss, um in dem Clan zu bleiben.

Dieser Artikel stammt aus der ZEIT Nr. 22 vom 19.5.2016.

Ich: Und jetzt wollen die dich einfach rausschmeißen?

Bert: Ja, ich hab’s halt mega verkackt.

Ich: Und wer bestimmt jetzt bitte, dass du rausgeworfen wirst?

Bert: Der Anführer. Der ist 65 und hat voll den Plan. Er hat mich schon mal ermahnt, dass ich öfter gewinnen muss.

Ich: Nein, oder? 65 und spielt Clash of Clans. Entspannter Typ!

Bert: Eben gar nicht, der nimmt das voll ernst!

Ich: Okay, uncool. Warum denn?

Bert: Er ist halt der Anführer und hat sonst keine Hobbys.

Ich: Eigentlich ’ne gute Idee, wenn ich richtig alt bin, werde ich auch Hardcore-Gamer!

Bert: Super. Da freuen sich deine Enkel.

Ich: Aber hallo, die werden abgezogen.

Bert: Mama, ich will nicht zu Opa, der zieht mich immer ab.

Ich: Haha, ja, ich werde meine Enkelkinder in allen Ego-Shootern zerstören.

Bert: Dann haben die gar keinen Bock mehr zu zocken, sondern spielen lieber draußen Fußball.

Ich: Jaja, immer diese Jugendlichen, die draußen Fußball spielen!

Mottowoche in der Schule.

Ich: Mann, ich will jetzt endlich fertig sein!

Tom: Wem sagst du das, ich will auch Abi!

Ich: Aber irgendwie ist es schon auch traurig, dass wir die ganze Zwölfte nach den Sommerferien nicht mehr sehen.

Tom: Ja, aber dann sind wir die Ältesten an der Schule!

Ich: Ich meine, wir haben immer zu denen hochgeguckt, die waren so etwas wie unsere Vorbilder. Die coolsten Leute an der Schule, und dann sind sie einfach weg.

Tom: Mann, Paul, wir sind doch auch krass, wir werden eine viel krassere Mottowoche starten als die!

Ich: Ich fühl mich einfach nicht so wie einer der Ältesten an der Schule. Wir waren gute zehn Jahre nicht die Ältesten an der Schule, und plötzlich sind wir’s einfach.

Tom: Haben wir uns hart verdient.

Ich: Tom, ich werde dieses Jahr fucking achtzehn!

Tom: Ist doch geil, Mann!

Ich: Kommt es dir nicht manchmal so vor, dass die Zeit wegrennt? Muhammad Ali war mit achtzehn Olympiasieger.

Tom: Mann, Paul, mit achtzehn geht’s erst los: Du kommst in jeden Club, kannst mit dem Auto überallhin fahren, das wird mega nice!

Ich: Vielleicht wird’s ja cool, aber irgendwie glaub ich nicht, dass ich mich an meinem Geburtstag plötzlich erwachsen fühle.

Nächste Woche: "Mit 28" von Peter Greve