Die Österreicher haben in den vergangenen Tagen verrückte Dinge getan: Sie haben Deutschland beim Eurovision Song Contest zwei Punkte gegeben, und sie haben ihre Kandidaten fürs Bundespräsidentenamt in einer Fernsehtalkshow miteinander diskutieren lassen, ohne Moderator. Das ist, als ob bei uns Anne Will ohne Anne Will stattfinden würde. Stellen Sie sich das einmal vor ...

Die Gäste: Angela Merkel (Bundeskanzlerin), Horst Seehofer (CSU-Chef), Frauke Petry (AfD), Sarah Wagenknecht (Quoten-Linke) und Max Mustermann (Gebrauchtwagenverkäufer und Durchschnittsbürger).

Das Thema: Wenn nach der Krise vor der Krise ist, wann wird’s mal wieder richtig Sommer?

Horst Seehofer zupft an seiner Krawatte, Sarah Wagenknecht an der einen Haarsträhne, die sich verwegen über ihre Stirn schwingt.

Merkel: Dann fangen wir mal an.

Seehofer: Warum willst immer du bestimmen?

Merkel: Horst, Richtlinienkompetenz. Das hatten wir doch jetzt wirklich oft genug.

Petry: Pfff, Altparteien-Attitüde.

Seehofer (schnaubt verächtlich): Ostbraut!

Merkel, Petry und Wagenknecht gleichzeitig: Wer?

Seehofer: Äh, Obstbrand, ich meinte Obstbrand. Wenn man in Bayern in so trauter Runde zusammensitzt, trinkt man Obstbrand. Mir san mir, ihr wisst schon.

Wagenknecht: Schnaps ist Opium fürs Volk. Und die AfD ist Koks für die CSU.

Petry (lächelt ihr abfälliges Talkshow-Lächeln): Koks? Das mit dem Koks war der Ronald Schill. Aber ne klar, Schill-Partei, NPD oder AfD – für Sie, die Etablierten, ist das alles eine braune Soße. Dabei sind wir die Partei des gesunden Menschenverstandes. Wir reden Klartext ...

Die Studiotür öffnet sich, und aus dem Dunkeln erscheint Wolfgang Bosbach, wegen seiner dauerhaften Gesichtsbräune auch der Dieter Bohlen der CDU genannt.

Bosbach: Moment, Deutschlands Klartextredner bin ich. Deshalb bin ich auch der Politiker mit den meisten Talkshow-Auftritten.

Merkel, Petry und Seehofer gleichzeitig: Wer hat den denn eingeladen?

Max Mustermann räuspert sich: "Tschuldigung, ich muss mal auf Toilette."

Bosbach (an Merkel und Seehofer gewandt): Seht ihr, und wieder hat sich ein Wähler verpisst.