Vor Wochenfrist erwähnte ich an dieser Stelle den ZEIT-Scrabble-Sommer. Da seit letztem Jahr vermutlich viele Scrabble-Freunde hinzugekommen sind, hier ein paar Details: Die Scrabble-Kolumne verlässt für 10 Ausgaben das ZEITmagazin. Ab Heft Nr. 27/16 erscheint auf der Leserbrief-Seite im Hauptteil der ZEIT eine Scrabble-Situation.

Ihre Aufgabe: den wertreichsten Zug zu finden und uns mitzuteilen. Mit dem höchstdotierten, zulässigen Wort, das von den Lesern vorgeschlagen wurde, wird in der folgenden Woche weitergespielt. Auf dem Spielfeld wächst so Woche für Woche eine quasi ganz normale Partie. Andeutungen über zu erzielende Punktzahlen gibt es während des Scrabble-Sommers nicht.

Da die heutige Spielsituation als Training dienen soll, lautete die schlichte Frage: Welcher Zug bringt am meisten Punkte?

Lösung aus Nr. 23:

Mit ABLOSET auf 12B–12H ließen sich insgesamt 88 Punkte erzielen

Es gelten nur Wörter, die im Duden, "Die deutsche Rechtschreibung", 26. Auflage, verzeichnet sind, sowie deren Beugungsformen. Die Scrabble-Regeln im Internet unter www.scrabble.de