Es ist so schwer abzunehmen! Der zügellose Appetit? Das kleinste Problem. Viel schwerer wiegt, dass die Essensmenge oft nicht zu berechnen ist, die man zu sich nimmt, eine Lasagne etwa. Und da sind wir schon beim Thema: Könnte man doch nur die Lasagne wiegen, dann wüsste man, wie viel man später noch essen darf. Alles wäre so einfach! So sei es. Die Neuseeländerin Alice Gibson hat eine portable Messtechnik entwickelt: die Fingerwaage. Die Finger dienen als Maßstab. Ein Stück Lasagne wäre dann etwa sieben Finger lang, drei Finger breit, zwei Finger hoch. So kann man das Gewicht abschätzen. Zwei Schwierigkeiten gibt es aber: Zum einen erfordert es Übung, beim Abmessen nicht auf das Essen zu patschen. Und zum anderen: Was ist, wenn man zunimmt und die Finger dicker werden – darf man dann mehr essen, weil dasselbe Stück Lasagne nicht mehr sieben Finger lang ist, sondern nur noch fünf?