Deutsche lieben die Freiheit! Immer mehr Bundesbürger sind stolze Besitzer von Wohnmobilen, eben erst ging die Düsseldorfer Caravanmesse mit einem herrlichen Umsatzplus zu Ende: "Das Reisen im Wohnmobil ist für Deutsche der Inbegriff von Unabhängigkeit." Top-Freizeitforscher können diesen Trend nur bestätigen. "Im Wohnmobil entflieht der moderne Mensch den Zwängen des Arbeitslebens." Auch unser Leser Dr. mobil. Al Koven aus 07589 Lederhose in Thüringen liebt die Ungezwungenheit auf Rädern: "Im Wohnmobil genieße ich die Zeit. Unter den Wolken ist die Freiheit grenzenlos."

Dr. Al Koven hat recht. Auf deutschen Straßen ist einmaliges Übernachten grundsätzlich erlaubt, sofern es nicht ausdrücklich verboten wird. Nur dann, so lesen wir in einem sonnigen Camperhandbuch, nur dann, "wenn eine gegenteilige Beschilderung vorliegt, ist das Übernachten im Wohnmobil unzulässig, weil das Parken dieses Fahrzeugtyps dort untersagt ist".

Anfänger beachten bitte, dass jede Freiheit ihre Grenzen hat. So sind campingähnliche Aktivitäten wie das Herausdrehen formschöner Markisen oder das Aufbauen eines Hochleistungsgrills auf den Standstreifen deutscher Autobahnen strikt verboten. Zum Ausgleich begegnen dem Wohnmobilisten auf seiner Fahrt durch deutsche Lande stattdessen zartfühlende Ratschläge zur Steigerung seines Wohlbefindens. "Privat! Campen verboten. Keine Wendemöglichkeit für Wohnmobile. Nur Übernachtungen in festen Gebäuden." Ob Unterfranken oder Oberbayern, freiheitliche Camper werden stets gern erwartet und gastlich bewirtet. "Sie befinden sich im kurtaxenpflichtigen Bereich. Nur Pkw – kein Camping. Nichts beschädigen, nichts mitnehmen. Nur Vorkasse. Gebrauchtes Campinggeschirr nicht an der Theke abstellen, sondern in den festen Behältnissen entsorgen."

Auch Wohnmobilisten, die nur ihren Freiheitsdrang im gesetzlosen Meer abkühlen wollen, werden herzlich willkommen geheißen. "Das Nacktbaden ist unbekleidet nur im FKK-Bereich erlaubt (unbewacht). Das Aufstellen von Strandmuscheln vor kostenpflichtigen Strandkörben ist verboten. Bei Verlassen des Strandes sind sämtliche Sandburgen und Löcher zu beseitigen." Und nun vorwärts und nicht vergessen: "Das Parken von Wohnmobilen in angrenzenden Wohngebieten ist ganztägig und an Sonn- und Feiertagen nur mit Parkschein erlaubt. Passend zahlen. Keine Geldrückgabe. EC-Kartenzahlung leider nicht möglich." Gute Fahrt. Genießen Sie die Zeit!

FINIS