Bitte kommentieren Sie jetzt – Seite 1

Was: "Dieser Dreck soll ein Jahresrückblick sein? Typisch Lügenpresse, ein drittklassiger Schriftsteller, der sich hier mit unseren Steuergeldern die Taschen vollstopft mit seinem Gutmenschentum." Jahr der Kommentare.

"Tritt doch zurück, du bist eine Schande für Deutschland", "Wenn unsere Zeit kommt, dann gnade euch Gott", denn Gott ist nicht tot, er liegt nicht bei Röcken begraben, unweit von Leipzig, jener Stadt, die immer noch das neue Berlin sein soll oder was auch immer, immer schlimmer. Wohl dem, der jetzt noch – Heimat hat!, "Sachsen wird islamisiert, stoppt es sofort! Kämpft für euer Vaterland", "Kämpft für den Propheten!", es hallt durchs Netz, Gebete, christliche Werte, Abendland ist abgebrannt und ... Morgenland auch. "Tür zu! Und wer schon drinne ist BEI UNS, mit einem Fußtritt wieder raus!"

Ödipus schreitet still durch die augenlosen Kommentare. "Mutti hau ab", "Volksverräterin", "Schande für unser Land", "Deutschland vor dem Untergang – zwölf Jahre sind genug!"

Und die Police-Academy hampelt durch Sachsen, wo die XXXXX an den Bäumen wachsen, "ZENSUR! Systempresse!", mein Sachsen ist das Sachsen Lessings, des Aufklärers und Ringparabeldichters, mein Sachsen ist das Sachsen der sächsischen Dichterschule, der Leipziger Malerschule, das Land Karl Mays, der seine Visionen von Frieden zwischen den Völkern ... "Schriftsteller Meyer verteidigt Sachsen!", "Was, dieser Kreisklasseautor, Wichtigtuer ...", hatten wir schon!, die endlosen Redundanzen des Netzes.

Spock ist gestorben, kein MIR mehr auf der Raumstation, "Lebe lang und in Frieden". Dann der verhinderte Terrorist in der JVA Leipzig, von Chemnitz kommend, auf der Flucht. Die Police-Academy feuert WARNSALVEN ab in Karl-Marx-Stadt, die Syrer übernehmen selbst und überwältigen den Mann. Marx-Stadt, wo der Bart des Genossen Karl immer länger und grauer wird, wie der Bart des Genossen Castro. Die letzte Fidel der Weltrevolution für immer verstummt, verstimmt schon lange.

"DIE STECKEN DOCH ALLE UNTER EINER DECKE!", "Wir sind das Volk!", und ich hab den Alk!, trinken, trinken, um zu vergessen, 2016, Jahr der Kommentare ... Gesichtsbuch, Face-Trug, Lügen-Fresse, Bürger-Zorn, "DIE DA OBEN, DIE DA OBEN, Volksverräter!", hatten wir schon, asoziale Netzwerke, und ist das alles anonym, pöbelt sich’s noch mal so schön, postfaktisch, postfaschistisch, ist das die Postmoderne?, nee, die Post hat zugemacht, zu viele Pakete, wir bestellen nur noch, leb wohl, Einzelhandel!, Nachbarschaftsgeschäft. Aber die Resistance beginnt, denn wir wollen uns nicht verlieren in der Einsamkeit, was soll das sein, POSTFAKTISCH?, "Auf RT Deutsch ist ganz klar zu sehen, dass ...", "Die System-Medien werden doch von denen da oben ...", "Ich glaub DENEN kein Wort ...", oh, Welt, du finstrer Ort, bist’s immer schon gewesen. "LÜÜÜÜGE!!!", "Uns kann nur noch eine Rückbesinnung auf Frei-Körper-Kultur helfen!", "Das ist Sexismus!!!", Russia today, unabhängig und neutral!, Weltmächte, wer hat das größere Gemächt? Kann’s bei der Klimaerwärmung überhaupt einen kalten Krieg geben?, "Die Welt – ein Tor / Zu tausend Wüsten stumm und kalt", Nietzsche auf Facebook, fleißig kommentiert er, "Aber uns geht’s doch gut!", "SCHLAF NUR WEITER, während Deutschland vor die Hunde geht!"

Genschmän fliegt schweigend über die Saale, wo er vor fast einem Jahrhundert geboren wurde, verstorben im Jahr der Kommentare, 2016. Vor 25 Jahren auf dem Balkon der Prager Botschaft!, und weiter gen Bitterfeld fliegt er, seh’n wir uns nicht in dieser Welt, seh’n wir uns in Bitterfeld, dort war die "Alternative" am stärksten bei der Landtagswahl, Deutschland, kleines Städtchen, große Welt.

"Kein Wunder, dass dieses Land vor die Hunde geht"

Wo einst Tausende Arbeiter in die Fabriken und aus den Fabriken liefen, Schichtbeginn, Schichtende, während die Flammen schwarzrot aus den Schloten schlugen. Gen Himmel. "Die da oben kotzen mich nur noch an!" Und Ikarus die Flügel schmolzen. ... Da stürzen sie, Genschmän, Ikarus und seine Mutti, ES IST ABER DER VATER DAIDALOS!!!, egal, ich mach dich gleich postnackich, und im Chaos versinkt das Verstehen der Welt, "Putin befreit das syrische Volk!", "LÜÜÜGEN", warum ruft keiner "FRIIIEEDEN". Wir sollten schweigen und nachdenken, weil die Welt aus den Fugen ist und nicht schwarz oder weiß, aber das Netz schießt die Kommentare aus allen Rohren im Jahr 16. "Die Eliten zocken uns ab", "die da oben sind erst zufrieden, wenn auf unseren Straßen Bürgerkrieg herrscht", "Der hat doch längst begonnen!", "Wehrt euch, Dresden ist deutsch", "Ich habe Angst", "Mario Barth for Präsident!", "Die Flüchtlingsströme werden gezielt gesteuert von U.S.A.", "Nach Trumps Wahlsieg zittern die Eliten", "Der dritte Weltkrieg ist ihr Ziel, danach kommt die NWO!", "Sie werden alle ZENTRALGESTEUERT!"

2016 deckte Mario Barth auf, dass in Oper und Theater Geld verschwendet wurde. Oho, oho, der Mario, ein ganz Heller! "Dunkeldeutschland!", "UNSERE STEUERGELDER!"

"Der Typ hat ja sooo einen Barth!"

"Kein Wunder, dass dieses Land vor die Hunde geht, wenn diese Nervensäge das Volk verdummt!" Oh, danke, du manchmal weises Internet. Wenn die Bühnen sterben, gibt es nur noch das Dschungelcamp. In dem Bud Spencer und Schimanski ordentlich austeilen, der Dummheit den Dampfhammer verpassen, Seite an Seite, die B- und C- und D-Promis verdreschen, lebt wohl, ihr letzten der Helden! Brot und Spiele halten das Volk leider nicht mehr ruhig, oder hat uns der jahrzehntelange Konsum von Mario Barth zu dieser Krise geführt? "Welche Krise, uns geht’s doch GOLD im Gegensatz zu ..." Jahr der Kommentare.

Wir wollen singen und singend vergessen, mit Manne Krug, der so schön entspannt den Jazz sang. Spur der Steine, like a rolling stone. Wir brauchen wieder mehr Jazz-Lyrik-Prosa, "denn böse Menschen kennen keine Lieder!" – "Unsinn, der Führer liebte Wagner!" Rheingold ist fortgerollt, bergauf, bergauf, du Sisyphos!

Und ich sehne mich manchmal nach den guten alten Währungen, die Abenteuer des Geldumtauschens, Wanderer, kommst du nach Spanien ... "Du Nazi!", "Rückwärtsgewandter Reaktionär!", Exit-Findungskommissionen, Tipp-Ex, Rechtsruck oder Linksdruck?, "Die Linke ist TOT!", "Trump war nur der Warnschuss – ab jetzt wird scharf ...", schießen sie wieder? Oder immer noch? "Macht die Grenzen dicht und ..." Aber wir sind doch Fußballweltmeister! Schon wieder oder immer noch? RBL, RBL wird DEUTSCHER MEISTER!

"Bademeister!" Macht euch postnackich, wir sind doch noch knackich! Geputscht wird anderswo. Putsch mir doch den Buckel runter! Früher hätten Aktionen wie die von Böhmermann Weltkriege ausgelöst. "Wir befinden uns im Krieg!", "Na, ihr Merkel-Wähler, Gutmenschen und Islamversteher, ihr könnt noch gewissenhaft schlafen? Ihr seid mit schuld, was nun auch in Berlin passiert ist", "Geduld, Empathie und Menschlichkeit helfen uns gar nicht! Sondern nur das Eingeständnis, dass die Islamisierung Deutschlands mit allen Mitteln beendet werden muss!" Soll es so enden, unser Jahr? Hassspiralen, die ewige Wiederkehr des Gleichen.

OH, MENSCH, GIB ACHT. Ratlos und unkommentiert wünschen wir ein gutes Jahr 17.