Beißende Farben, sperrige Figuren, eine völlig überdrehte Geschichte: Dieses Bilderbuch ist eine echte Zumutung, und man braucht als Erwachsener schon Mut, um nicht davor zurückzuschrecken. Doch wer sich traut, wird belohnt. Denn Die Böckchenbande im Schwimmbad ist nicht nur irre, sondern auch irre witzig.

Rahmen der Geschichte ist das norwegische Märchen von den drei Ziegenböcken, die in den Bergen einen Troll überlisten. Der Autor Bjørn F. Rørvik lässt die Böckchen ins Schwimmbad abbiegen, wohin der Troll ihnen folgt. Klar, dass es wild wird! Schon wenn die drei Geißbockbrüder wiederholt von einem hysterischen Aufseher-Karnickel ermahnt werden, sich an die Hygienevorschriften zu halten (duschen und nicht nackig ins Becken hüpfen!). Den Troll interessieren die Regeln selbstredend nicht. Wenigstens reiht er sich aber brav in die Schlange an der Wasserrutsche ein, auf der es schließlich zum Showdown kommt.

Die Illustrationen von Gry Moursund sind in ihrer kritzelig-gewollten Unbeholfenheit ungeheuer detailliert und geistreich – und eine Einladung, selbst zu Stiften und Papier zu greifen und solch aberwitzige Abenteuer zu erfinden.

B. F. Rørvik/G. Moursund: Die Böckchenbande im Schwimmbad; Klett Kinderbuch 2017; 48 S., 14,95 €