Sehr geehrtes Auswärtiges Amt, wie ich höre, werden für die Zeit vom 6. bis 9. Juli 9000 Hotelzimmer benötigt. Die Chinesen sind schon versorgt (Grand Elysée), die Brasilianer, Vietnamesen und Inder auch (Hilton).

Nur Trump und Putin haben noch keine Hotels. Also, ich habe mich mit meiner Frau besprochen, und sie hat gesagt, einen nehmen wir, vorzugsweise den Russen. Putin ist kräftig, der macht Sport, wie man weiß, der könnte ein bisschen mit anpacken im Haushalt. Und vielleicht würde er bei Gelegenheit auch mal bei den Nachbarn vorbeischaun, die sind immer so laut nach 22 Uhr, da kommt man mit Menschenrechten nicht weit.

Allerdings haben wir eine Dachwohnung, im Sommer wird es oft richtig heiß. Das wäre dann eher was für den Trump, der ist das Klima aus Florida ja gewohnt.

DANIEL HAAS