Politik

Subventionen: Wer einmal hilft ...

... der lässt es nicht mehr sein. Die große Koalition subventioniert so viel wie nie zuvor. Ob bei Air Berlin oder der Steinkohle. Gut gemeint, aber falsch.

Terrorabwehr: Denen zeigen wir's!

Eine gute Terrorabwehr braucht die Hilfe der Bürger. Denn die wissen oft mehr als Polizei und Geheimdienste.

USA: Der amerikanische Patient

Trumps Äußerungen spiegeln die Brüche der amerikanischen Gegenwart. Ist der Präsident Symptom oder Ursache der gegenwärtigen Krise der USA?

Hitzacker: Die Welt ist ein Dorf

Jung und Alt, Eingewanderte und Eingesessene – in Niedersachsen wollen sie gemeinsam die Nachbarschaft der Zukunft errichten und stoßen dabei auf Hindernisse.

© Lukas Barth/ dpa

Bundestagswahl: Wortwahl

Wie beeinflussen Begriffe den politischen Diskurs? Was bedeuten sie wirklich? Zum Beispiel: die Umweltprämie

© Matt Cardy/Getty Images

G20-Gipfel: "Unrichtige Erkenntnislage"

Das Bundeskriminalamt hatte 32 Journalisten die Akkreditierung für den G20-Gipfel verweigert. Heute ist klar: Grund dafür waren Fehleinschätzungen und Pannen.

Sachsen: Der Kampf gegen das Gespenst Petry

Heidenau und Freital sind zum Symbol für das dunkle Deutschland geworden. Hier tritt Frauke Petry zur Wahl an – zwei Politiker versuchen zu verhindern, dass sie gewinnt.

© dpa

Denkmäler: Weg mit Bismarck

Ob Robert E. Lee, Napoleon oder Bismarck: Es hat keinen Sinn, sich vor der eigenen Geschichte zu verstecken, indem man Statuen plattmacht.

© Marco Longari/AFP/Getty Images

Entwicklungshilfe: Afrika braucht Kapitalismus

Europa will Migrationsursachen bekämpfen? Dann sollte es damit aufhören, sein Geld für Entwicklungshilfe zu verpulvern, die den Namen nicht verdient.

© Mahmud Hams/AFP/Getty Images

Judentum: Die angebliche jüdische Schützenhilfe

Im Begriff "judeo-christlich" wird das Jüdische missbraucht, um Forderungen zu legitimieren. Über eine Wortkombination, die keineswegs neu ist

Bundestagswahl: Wählen gehen!

Den Deutschen sind Wahlen ein hohes Gut. Dass dies so bleibt, ist jedoch nicht sicher – sagt Jutta Allmendinger.

SPD: Mit Sulz schum Zieg!

Man muss nur die Anfangsbuchstaben vertauschen – und schon sieht die Lage für die SPD biel vesser aus.

+ Weitere Artikel anzeigen

Recht und Unrecht

Frauke Petry: Die Gejagte

Hat Frauke Petry einen Meineid geleistet? Nach einem merkwürdigen Verfahren im Sächsischen Landtag steht die AfD-Chefin vor staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen.

+ Weitere Artikel anzeigen

Dossier

Journalismus: Wir Terrorhelfer

Bei jedem Anschlag lassen sich Journalisten aufs Neue von den Attentätern benutzen. Genau wie ihre Leser und Zuschauer. Warum nur?

+ Weitere Artikel anzeigen

Geschichte

Kriegsveteran: "Die hatten allein keine Chance"

© Keystone/Hulton Archive/Getty Images

Soldaten aus 20 Ländern kämpften in Korea an der Seite der Südkoreaner und der US-Truppen. Viele freiwillig, wie der heute 93-jährige Veteran Joseph Wagener aus Luxemburg

Korea: Die Angst vorm atomaren Koreakrieg

1953 endete der Koreakrieg, einer der schlimmsten Konflikte des Kalten Krieges. Schon damals gab es keine militärisch Lösung. Echter Frieden wurde nie geschlossen.

+ Weitere Artikel anzeigen

Fußball

Ultras: Die nächsten Feldzüge gegen den DFB

Zur neuen Bundesliga-Saison organisieren Ultras Randale in den Stadien. Die Vereine ducken sich weg, der DFB laviert. Ein Besuch auf der härtesten Tribüne Deutschlands

+ Weitere Artikel anzeigen

Wirtschaft

Kapitalmarkt: Aus der Trump-Euphorie wird Angst

© Spencer Platt/Getty Images

Der Wahlsieg von Donald Trump hatte an den US-Aktienmärkte einige Kursgewinne gebracht. Jetzt aber fließt nur noch wenig Kapital. Die Börsianer befürchten das Schlimmste.

Ryanair: Alles für die Lufthansa?

Ryanair-Chef Michael O’Leary behauptet, die Bundesregierung und Deutschlands größte Airline steckten bei der Abwicklung von Air Berlin unter einer Decke.

© Damir Sagolj/Reuters

Nordkorea: Der Deal mit der Bombe

Dank Abdul Qadeer Khan wurde Nordkorea zum vielleicht gefährlichsten Land der Erde. Wer ist der Mann, der dem Land Teile zum Bau von Atomwaffen lieferte?

© REUTERS/Leonhard Foeger

H&M: Keine Lust mehr auf Billigheimer

Die Konkurrenz schläft nicht. Deswegen will H&M weg von der billigen Massenmode. Neue und hochwertige Läden sollen dabei ebenso helfen wie Kekse und Birkensaft.

Japan: Häng bloß nicht zu Hause rum

Ob als Babysitter, Manager oder Kassierer: In kaum einem wohlhabenden Land arbeiten so viele Senioren wie in Japan. Geld und Ethos spielen eine Rolle – und die Ehefrau.

© Sean Gallup/Getty Images

Nicola Baumann: Erst Kampfjet, dann Rakete

Die Bundeswehr-Pilotin will als erste deutsche Frau ins All. Das Geld dafür muss sie selbst auftreiben: Ihre Mission ist Teil einer privatwirtschaftlichen Kampagne.

© Michael Heck

Adelstitel: Einen Thron für die Bratwurst

Adelstitel eignen sich hervorragend für's Markting, das beweist der Erfolg der TV-Serie "Game of Thrones". In Deutschland hat man das längst begriffen.

Kunstmarkt: Verschlimmbessert

Weil deutsche Kunstwerke ins Ausland verschwinden und der Handel hierzulande austrocknet, ist das Kulturgutschutzgesetz ein Flop. Eine Abrechnung

+ Weitere Artikel anzeigen

Wissen

© Razvan Chisu/EyeEm.com

Mathematik: Die Last des Paketboten

Pakete ausliefern, ohne den Weg doppelt zu fahren? Computer werden die perfekte Route nie schnell finden, sagt ein Mathematiker. Damit wäre ein Jahrhundertproblem gelöst.

+ Weitere Artikel anzeigen

Feuilleton

Denkmale: Der amerikanische Bildersturm

Nach den Ausschreitungen in Charlottesville werden überall in den USA historische Denkmale abgebaut. Doch was passiert, wenn alle in eine Schlacht um Symbole ziehen?

Berliner Cafés: Sprechen Sie doch deutsch!

Wie sich elitäre Hipster gegenüber Normalbürgern abschotten, ist nicht weltoffen, sondern provinziell. Dass in manchen Cafés nur auf Englisch bedient wird, ist absurd.

"Swing Time": Lasst die Puppen tanzen

Zadie Smith erzählt in ihrem Roman "Swing Time" von den Ballettträumen zweier junger Mädchen. Und davon, wie sie an den Fallstricken schwarzer Identität scheitern.

Anne Imhof: "Wagners Musik wirft Schatten"

Die Künstlerin Anne Imhof über ihren ersten Besuch in Bayreuth, über die Hingerissenheit des Publikums und die Frage, warum Oper auf die Straße gehört.

© Franziska Hauser

Mariana Leky: Wie ein Okapi

Nie süßlich, nie kitschig: Die Schriftstellerin Mariana Leky erzählt in "Was man von hier aus sehen kann" von der Schönheit des Lebens.

Krim: Das potjomkinsche Paradies

Die Krim war immer der Sehnsuchtsort der Russen – und ihr liebstes Reiseziel. Vom Ferienidyll ist wenig geblieben.

© Komplizen Film

"Western": Mann, Arbeit, Sehnsucht

Eine frauenlose Gesellschaft, geprägt von Einsamkeit: Valeska Grisebachs großartiger Film "Western" über deutsche Bauarbeiter in Bulgarien belebt einen Filmmythos.

Elite: Wut ist zu wenig

Dieter Thomä hat das Versagen der politischen Eliten angeprangert. Doch diese Klagen führen nur zu einer Verharmlosung der wahren Probleme.

+ Weitere Artikel anzeigen

Glauben und Zweifeln

Weltbürger: Das Eigene und das Fremde

Die Globalisierung erleichtert das Reisen- und doch lässt sich der multikulturalistische Traum vom Weltbürger, der überall zuhause ist, nur schwer erfüllen.

+ Weitere Artikel anzeigen

Entdecken

Umgangsformen: Plädoyer für den Anstand

Es schwappt nicht bloß eine Woge der Anstandslosigkeit um die Welt – es tobt ein Ozean. Wir leben inzwischen mit vielem, das eigentlich unerträglich ist. Warum nur?

© Britta Pedersen/dpa

Fitnessstudio: Kein Platz für uns zwei

Die Umkleidekabine ist beengt und das Gegenüber mehr als raumgreifend, findet unser Autor. Gesprächsnotizen aus dem Fitnessstudio

Turmspringen: Ich, einfach abwärts

Warum muss man sich im Leben immer wieder überwinden? Unser Autor will eine alte Rechnung begleichen: Er erklimmt den Zehnmeterturm.

Frankreich: Au revoir, Bardou

Vor 35 Jahren floh unsere Autorin in ein französisches Bergdorf. Monatelang hütete sie Schafe und trieb Hippies zur Arbeit an. Jetzt reist sie zurück.

+ Weitere Artikel anzeigen

Chancen

Cem Özdemir: Die Lehrerin und ihr Rebell

Ohne sie gäbe es den Politiker Cem Özdemir wohl nicht. Ursula Mogg diskutiert mit ihrem einstigen Schüler Cem Özdemir über Flegeljahre, Vorbilder und Integration.

Schulgarten: Ganz junges Gemüse

Gurke und Co. kennt der Nachwuchs nur noch aus dem Supermarkt. Einige Schulen wollen das jetzt ändern und führen den Schulgarten wieder ein.

+ Weitere Artikel anzeigen

ZEIT LEO

+ Weitere Artikel anzeigen

Hamburg

Pudel Club: Im Pudel der Gefühle

Hamburgs beliebtester Alternativ-Club ist zurück. Das hätte schiefgehen können. Ist es aber nicht

Schlager: Unsere Ironie

Schlager in Elphi und Laeiszhalle – ist das peinlich oder entlastend?

Box-WM: Der Volltreffer

Seit ihrer Kindheit kämpfen die Hamburger Brüder Artem und Robert Harutyunyan Seite an Seite. Warum tritt bei der Box-WM am Wochenende dann nur einer von ihnen an?

Mord: An den Ufern des Verdachts

Ein Mörder wirft Leichenteile in Hamburger Gewässer. Die Fahndung läuft auf Hochtouren, die Sensationsgier schlägt Wellen.

Schulsystem: Thema verfehlt

Hamburg freut sich mal wieder über gute Noten für sein Schulsystem. Dabei gibt es große Probleme.

+ Weitere Artikel anzeigen

Christ & Welt

Demenz: "Im Krankenhaus wäre Walter verhungert"

© Nicole Böttler

Gehören demente Angehörige ins Heim? Nein, sagt Inge Jens. Zehn Jahre hat sie ihren Mann zu Hause gepflegt. Ihr Plädoyer: Man muss sich dem Sterben stellen.

© Johannes Simon/Getty Images

Missbrauch in der Kirche: Das große Schweigen

Um eine kirchliche Missbrauchsaffäre aufzuklären, fordert Australiens Regierung die Aufhebung des Beichtgeheimnisses. Doch was ist das eigentlich?

© privat

Pflegeheim: Mama, ging’s dir gut?

Gehören pflegebedürftige Angehörige ins Heim? Manchmal geht es nicht anders, sagt Christ&Welt-Redakteur Andreas Öhler.

+ Weitere Artikel anzeigen

ZEITmagazin

© Silvio Knezevic

Kartoffelsalat: Alle lieben Linda

Kartoffel ist Kartoffel, und gegessen wird, was auf den Tisch kommt? Nicht in Deutschland. Ein Glück. Sonst könnte man diesen Salat nicht mit der geliebten Linda machen.

© Laura Edelbacher

Federmäppchen: Wer kann mir 'nen Stift leihen?

In Dresden heißt es Schieferkästchen, an der österreichischen Grenze Federschachtel, zeigt die Karte. Wer das Mäppchen nicht ehrt, muss seinen Sitznachbarn anschnorren.

© Stuart Franklin/Getty Images

Dating: Raus aus der Liebesblase

Auch unter Prominenten gilt das Diktum der Stunde: Raus aus der Filterblase. Vor allem in Liebesdingen. Beliebt sind Bodyguards und Friseurinnen.

Ion Tiriac: Der Pate

Früher war Ion Tiriac Manager von Boris Becker. Während Gläubiger seinen ehemaligen Schützling bedrängen, gilt er als reichster Mann Rumäniens. Eilt er Becker zur Hilfe?

Türkei: Wenn alles zerbricht

Bis vor Kurzem waren sie ein glückliches Paar. Wissenschaftler, zwei Kinder, eine moderne türkische Familie. Heute gelten sie als Staatsfeinde. Wie leben sie weiter?

Regenmäntel: Das neue Sommerkleid

Früher gehörte der Regenmantel zu den Kleidungsstücken, die man nur einmal kauft. Nun müssen wir uns mit dem Regen arrangieren und dürfen mit Mänteln experimentieren.

© Streeter Lecka/Getty Images

Brettspiel: Schach

Mit welchem krachenden Coup setzte Weiß den Gegner matt?

+ Weitere Artikel anzeigen

ZEIT im Osten

+ Weitere Artikel anzeigen

ZEIT Österreich

EU: So geht es nicht weiter

© Carl Court/Getty Images

Die EU steckt in einer tiefen Krise. Mit untauglichen Rezepten basteln Politiker an einer Reform. Dabei müssten nur bestehende Instrumente entschlossen angewendet werden.

Parteien: Karussell der Kandidaten

In Österreich setzen die Parteien auf politische Neulinge als Abgeordnete. Hält der Trend an, könnte der herkömmliche Berufspolitiker bald ein Auslaufmodell sein.

Astrophysik: Die Planetenjägerin

Auf der Suche nach Leben in den Weiten des Universums legt Lisa Kaltenegger eine rasante Wissenschaftskarriere hin. Die Salzburger Astrophysikerin will mehr.

Julya Rabinowich: Die Sache mit Pauli

Literatur in der Provinz ist ein besonderes Erlebnis. Auf einer ausgedehnten Tour stellte die Schriftstellerin Julya Rabinowich ihren Jugendroman vor. Ein Reisebericht

+ Weitere Artikel anzeigen

ZEIT Schweiz

Volksinitiative: Es ist ein Zwerg

© Ottmar Hörl

Seit Jahren brütet die Politik darüber, wie sie die Volksrechte reformieren könnte. Das ist dabei herausgekommen.

+ Weitere Artikel anzeigen