Ich schwöre: Ich habe im Urlaub nicht gearbeitet. Wirklich nicht! Wie versprochen: richtig abschalten, auch die E-Mails, besonders natürlich den Kopf, wenigstens eine Woche lang – gar keine Arbeit. Also: fast keine. Gut, ja, ich habe schon die Nachrichten und E-Mails gelesen, die eben ankamen. Was hätte ich tun sollen! Sie kamen doch an! Ping! Ich habe nur geschaut, wenn ich allein war! Bis ich herausgefunden hatte, wie man das Handy so hinter den Roman klemmt, dass es niemand merkt, wie ich durch die Mails scrolle – aber die ersten zwölf Seiten habe ich gelesen! Okay, der längere Spaziergang, als ich "ein bisschen Zeit für mich" brauchte, da saß ich hinter dem nächsten Felsen und habe Änderungen an einem Artikel vorgenommen. Vielleicht war ich dann und wann auch deswegen etwas länger auf der Toilette, um noch schnell diese Kolumne zu schreiben. Aber das Essen in diesem Fischrestaurant hat auf den Magen geschlagen! Und wenn ich da schon hocke, kann ich doch auch einen Artikel schreiben, oder? Die letzten beiden Tage habe ich wirklich gar nichts gemacht! Weil ich mit Fieber im Bett lag. Keine Ahnung, woran das wieder lag.