Zu den schätzenswerten Wirkungen der Präsidentschaft Donald Trumps zählt der Umstand, dass sie philosophische Fragen aufwirft. Etwa diese: Was ist Feigheit?

Am Montag dieser Woche behauptete Trump vor einer Versammlung von Gouverneuren, das Verhalten der Polizei während des Massakers an der Schule in Florida sei "eine Schande" gewesen, weil die Beamten die Schule nicht gestürmt hatten. Er hätte sich an ihrer Stelle anders verhalten, "selbst wenn ich keine Waffe gehabt hätte". Die gegnerische Presse führte sogleich Beispiele auf, in denen der Präsident nicht den Helden gab. Etwa dass er als junger Mann wegen eines orthopädischen Problems an der Ferse ein Attest vorweisen konnte, was ihm den Einsatz im Vietnamkrieg ersparte, ihn aber nicht daran hinderte, Sport zu treiben.

Na und? Selbst der griechische Held Achilles soll zugelassen haben, dass seine Mutter ihn (wieder die verwundbare Ferse!) zeitweilig versteckt hielt, damit er nicht gegen Troja ziehen musste. Außerdem war der Vietnamkrieg schmutzig.

Zu lesen war sodann, dass Trump kein Blut sehen könne, sich übertrieben vor steilen Treppen oder Krankheitskeimen fürchte, Truppenbesuche auf riskantem Terrain meide und überhaupt leicht zu erschrecken sei: Ist das etwa schon Feigheit? Das nicht. Aber Trumps Behauptung, er sei nur deswegen nicht nach Vietnam eingezogen worden, weil er in der Verlosung Glück gehabt habe, das schon.

Gesprochene Sätze sind Handlungen, sie können feige oder mutig sein. Besonders feige war die Verwendung des Konjunktivs am vergangenen Montag: Wenn, ja wenn er, Trump, zur rechten Zeit am rechten Ort gewesen wäre, ja dann! Dann wäre er ein Held gewesen. War halt nur nicht so.

Die Vereinigten Staaten befinden sich seit Anbeginn beinahe permanent im Krieg. Bleiben wir gerecht: Ohne die amerikanischen Soldaten, die im Kampf gegen Hitler fielen, könnte niemand diese Sätze hier lesen. In so einem Land bleibt es nicht aus, dass um das Heldentum ein Kult entsteht. Der mag uns manchmal schräg vorkommen, aber es existieren klare Vorstellungen davon, was Tapferkeit ist. Sich als Held im Wartestand anzupreisen, das gehört zum Beispiel nicht dazu. Man muss kein Anti-Trumpist sein, um das peinlich zu finden.