Politik

FDP: Im Eimer

Der Liberalismus steckt weltweit in einer Krise. Die FDP scheint davon unberührt. Doch das kann nicht darüber hinweg täuschen: Das taktische Arsenal der Partei ist leer.

Psychologie: Lässt sich der Mensch ändern?

Der Mensch will nicht erzogen werden, aber er lässt sich in eine Richtung stupsen – manchmal auch manipulieren. Davon kann die Politik profitieren. Und sogar die Erde.

© Gine Seitz/plainpicture

Verbote: So nicht!

Oft sind sie nervig und bringen nichts, doch manchmal retten sie Leben oder sogar die ganze Welt: Verbote. ZEIT-Autoren haben unsinnige und sinnvolle Verbote gesammelt.

Iran: Was ist da drin?

Der internationale Druck auf den Iran wächst. Fünf Fragen und Antworten zum Atomvertrag mit Teheran, zur Kriegsgefahr zwischen dem Iran und Israel und der Macht Europas.

Deutsch-israelische Beziehungen: Mehr Kritik wagen

Über Israels Existenzrecht hinaus: Der deutschen Außenpolitik muss es um die Demokratie des Landes unter Premier Benjamin Netanjahu gehen. Das braucht Entschlossenheit.

Medizintourismus: Gefangen in einem Dilemma

Ein Mediziner in Bayern will keine Asylbewerber mehr behandeln. Er arbeitet im Auftrag der Regierung von Niederbayern. Und fühlt sich von der Politik alleingelassen.

US-Einwanderer: Leben mit der falschen Nummer

Die Mexikanerin Sacorro Menendez wohnt seit zwanzig Jahren in den USA. Sie hat dort ein Haus, einen Job, vier Kinder und drei Enkel – aber keine gültigen Papiere.

© Baz Ratner/Reuters

Kenia: Jetzt sind wir dran

In Kenia – einem der fortschrittlichsten Länder Afrikas – regieren immer noch Stämme. Künftig könnte sich das ändern: Für viele Junge ist die Ethnie nicht mehr wichtig.

Familie: Kinder ihrer Mütter

Neun Monate lang haben zwei Fotografen Mütter und Kinder auf der ganzen Welt beobachtet (und ein paar Väter). Eine Auswahl der Bilder

Baden-Württemberg: Grün, Schwarz – tot?

Nirgendwo waren die Grünen so pragmatisch und erfolgreich wie in Baden-Württemberg. Nun könnte ihnen ausgerechnet dort der Pragmatismus zum Verhängnis werden.

+ Weitere Artikel anzeigen

Recht und Unrecht

+ Weitere Artikel anzeigen

Dossier

Britisches Königshaus: Die Retter der Demokratie

© Kirsty Wigglesworth/AP Photo/dpa

Das britische Königshaus war piefig und uncool. Doch inzwischen repräsentiert es das moderne Großbritannien besser als die Regierung. Die Rollen wurden getauscht.

+ Weitere Artikel anzeigen

Geschichte

+ Weitere Artikel anzeigen

Fußball

Lothar Matthäus: "Heute ist jeder ein Popstar"

Früher wurde Lothar Matthäus wegen seiner Versprecher und Frauengeschichten belächelt. Heute ist er ein seriöser Kritiker und weiß, wie es ist, beim Elfmeter zu versagen.

+ Weitere Artikel anzeigen

Wirtschaft

iPhone-Akku: Volle Ladung Ärger

Jedes neue iPhone ist eleganter und teurer als sein Vorgänger. Nur eine Schwachstelle bleibt gleich – der Akku. Daran dürfte sich auch so schnell nichts ändern.

+ Weitere Artikel anzeigen

Wissen

Kohlensäure: Macht Sprudelwasser dick?

Wasser mit Kohlensäure: Es sprudelt und erfrischt – und jetzt soll es auch noch dick machen. Was stellt Sprudel mit dem Körper an?

+ Weitere Artikel anzeigen

Feuilleton

Jeanine De Bique: Unter die Haut

Früher wurden Sängerinnen wie Jeanine De Bique rassistisch diskriminiert, heute erobern sie die Spielpläne. Warum die Oper ihre eigene Vielfalt neu entdecken muss.

© Hendrik Schmidt/dpa

Raubkunst-Debatte: Ist der Fremde ein Mensch?

Die Debatte über Raubkunst war längst überfällig. Doch die Gesellschaften, aus denen die Exponate stammen, waren nicht nur Opfer: Sie tauschten leidenschaftlich.

© Henry Guttmann/Getty Images

Dreißigjähriger Krieg: Als der Komet erschien

Vor 400 Jahren begann der Dreißigjährige Krieg. Drei neue Gesamtdarstellungen schildern den europäischen Machtkampf, der sich als Religionskrieg tarnte.

Studentenbewegung: Mein 68

Die Studentenrevolte wurde von Anfang an mythologisiert. Vom Busenattentat zur Wohnzimmerbadewanne: Ein so vielschichtiges Ereignis kann man nur subjektiv erzählen.

Wandern: Aufbruch ins Freie

Aristokraten werden getragen, Handwerker schleppen Werkzeuge, Bürger wandern frei durch die Natur. Eine Berliner Schau illustriert die junge Kulturtechnik des Wanderns.

+ Weitere Artikel anzeigen

Glauben und Zweifeln

+ Weitere Artikel anzeigen

Entdecken

Sex: Schämt euch nicht!

Viele Jugendliche glauben, dass ihre Eltern keinen Sex haben. Kein Wunder, so verklemmt, wie sie darüber sprechen. Es ist wichtig, seine Kinder vernünftig aufzuklären.

© Alexander Koerner

Gerhard Schröder: Der zwölfte Frühling

Die Neuigkeiten aus Gerhard Schröders Privatleben werfen wieder einmal die Frage auf: Wie wird man als prominente Persönlichkeit würdevoll bedeutungslos?

Toskana: Wo ist Europa am schönsten?

Die Toskana ist mehr als Dolce Vita, Berge und lange Strände. Die Toskana ist eine Haltung. Der sanfte Landstrich feiert das einfache Leben – und ist voller Geheimnisse.

Provence: Sehnsuchtsort der Maler

Glamour und Bodenständigkeit, Palmen und Kakteen, die Berge und das Meer: Die Provence bringt so viele Gegensätze zusammen. Ist Europa hier am schönsten?

+ Weitere Artikel anzeigen

Chancen

© WESTEND61

"Amboss": Lernen wie von selbst

Fast alle angehenden Ärzte nutzen die Lernplattform Amboss – entwickelt von ehemaligen Medizinstudenten.

Pflegewissenschaften: Pfleger an die Unis!

Ein Bachelor im Bettenmachen? Quatsch. Pflege ist viel mehr als das. Deshalb sollen künftig mehr Pflegekräfte studieren. Über die Zukunft eines missachteten Berufs

CHE-Ranking: Welche Hochschulen liegen vorn?

Das Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) untersucht jedes Jahr beliebte Studiengänge. Hier sind die neuen Bewertungen für Medizin, Pharmazie und Pflegewissenschaft.

+ Weitere Artikel anzeigen

ZEIT LEO

+ Weitere Artikel anzeigen

Hamburg

Otto-Konzern: Veränderung tut weh

Sie wollen keine Digitalisierungsloser sein, deswegen muss sich der Otto-Konzern dringend modernisieren. Die Methoden dafür sind radikal.

HSV Handball: Aufstieg in Handarbeit

Kann man heutzutage noch glücklicher HSV-Fan sein? Wenn man Profihandball liebt, dann schon. Über die bewegende Rückkehr eines gebeutelten Clubs.

Elbphilharmonie: "Ein paar Wolken fehlen noch"

Ein Wuppertaler zog vor drei Jahren nach Hamburg. Die Stadt ging ihm direkt unter die Haut – im wahrsten Sinne des Wortes. Er stach sich die Elbphilharmonie als Tattoo.

© Hanna Schumi/Foxycheeks

Susanne Kaloff: Auf dem Trockenen

Wer bin ich so ganz ohne Alkohol? Das fragt sich die Lifestylejournalistin Susanne Kaloff in ihrem Buch. Die Antworten sind nicht alle lustig. Aber lehrreich.

© Photo by Sean Gallup/Getty Images

Robert Habeck: Mir doch egal

Robert Habeck, Grünen-Chef und noch Umweltminister in Schleswig-Holstein, lässt die Anwohner des Wedeler Kraftwerks im Stich

+ Weitere Artikel anzeigen

Christ & Welt

Jens Spahn: "Gott nimmt mich so, wie ich bin"

© Carsten Koall/Getty Images

Gesundheitsminister Jens Spahn ist katholisch – und schwul. Dass seine Kirche gelebte Homosexualität für Sünde hält und die "Ehe für alle" ablehnt, macht ihn traurig.

+ Weitere Artikel anzeigen

ZEITmagazin

Harald Martenstein: Hund mit Bart

Zu manchen Menschen gehört ein Tier wie der Name an der Tür, sie werden ihrem Vierbeiner im Laufe der Zeit immer ähnlicher. Auch die Wehwehchen gleichen sich irgendwann.

© Silvio Knezevic

Frühlingseintopf: Grüne Phase

Einfach mal nach Farben kochen, das könnte ein Frühjahrskonzept zu Ehren des frischen Grüns sein. In diesen Eintopf kommen Spargel, Erbsen, Bohnen und Frühlingszwiebeln.

© Laura Edelbacher

Funklöcher: Können Sie mich höööören?

Hallo? Hallo? Hallo? Ja, das kennen alle Mobiltelefonierer, da kann das Phone noch so smart sein. Funklöcher gibt es viele in Deutschland – wir suchen das nervigste.

Verona Pooth: So richtig falsch

Schlimmer Mann, Spinatreklame, Schweinkram-Schlagzeilen: Verona Pooth scheint sich karrieretechnisch alles vermurkst zu haben im Leben. Läuft aber trotzdem bei ihr.

© Khaled al-Hariri/Reuters

Asma al-Assad: Ein Leben für den Diktator

Erfolgreiche Bankerin, geprägt vom britischen Lebensstil: Viele Syrer verbanden mit der westlich geprägten Frau des Machthabers große Hoffnungen. Wer ist Asma al-Assad?

Tradition in München: Oida!

Wahrscheinlich war das traditionelle München schon immer eine Erfindung, früher vielen ein Graus, heute wieder Sehnsuchtsort.

© Martin Fengel

Villa Stuck: Sommer im Museum

Manche der neuen Sonnenhüte, Ketten, Badetücher und Flakons sind so schön, dass man sie ausstellen möchte – zum Beispiel im Museum Villa Stuck.

Kreuzkette: Ach, du lieber Gott!

Die Mode nimmt gesellschaftliche Trends vorweg, so auch diesen: Markus Söder lässt in Bayerns Behörden Kreuze anbringen. Das ist auf den Laufstegen längst Konsens.

© Sony Mobile

Touch Beamer: An die Wand geworfen

Stehen Weltmeisterschaften vor der Tür, muss der Fußballgucker technisch aufrüsten, das ist eine Art Gesetz in diesem Land. Aber taugt der kleine Kastenbeamer was?

© Streeter Lecka/Getty Images

Brettspiel: Schach

Ipatov eroberte als Weißer 2017 im amerikanischen Schachmekka St. Louis gegen seinen für die USA spielenden Landsmann Jaroslaw Scherebuch dessen Dame. Wie kam’s?

© David Ebener/dpa

Brettspiel: Scrabble

Welche drei Züge führen in der abgebildeten Spielsituation zum Ziel?

© Aline Zalko

Sprachassistenten: Die Rache der Geräte

Das neue Familienmitglied steht in der Hackordnung unten – wer sagt schon Bitte und Danke zum Sprachassistenten? Dumm nur, wenn die Künstliche Intelligenz das übel nimmt.

München: Wenn ich heimkomme

Marie Schmidt arbeitet in Hamburg. Zu Besuch zu Hause in München schaut sie jedes Mal an denselben Orten vorbei. Um zu sehen, ob alles noch da ist, was sie so mag.

+ Weitere Artikel anzeigen

ZEIT im Osten

Marxismus: Schuldlos gehasst

© Sean Gallup/Getty Images

Das Vermächtnis von Karl Marx? Für manche nur ein überdimensionaler Torso. Trotzdem glauben viele noch an den Marxismus, weil er eine Zivilreligion geworden ist.

+ Weitere Artikel anzeigen

ZEIT Österreich

Alexander Biach: Ganz alte Schule

Alexander Biach hat sich gegen die Regierung gestellt, dabei kommt der Vorsitzende des Hauptverbandes selbst aus der ÖVP. Warum tut er das?

+ Weitere Artikel anzeigen

ZEIT Schweiz

Gottfried Locher: Heiliger Schein

Gottfried Locher ist Präsident des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbundes. Im Juni stellt er sich zur Wiederwahl. Nun aber gerät seine Amtsführung in die Kritik.

+ Weitere Artikel anzeigen