Selten können wir so weit in die Vergangenheit blicken wie als Zuschauer einer königlichen Hochzeit. Das System der europäischen Monarchien ist mehr als ein Jahrtausend alt, unendlich oft hat diese Institution sich gewandelt. Längst ist die monarchische Gewalt über Leben und Tod abgestorben, ebenso die über Krieg und Frieden. Statt der Krönung, die einst den Herrscher zum Gesalbten des Herrn machte, gibt es außerhalb Großbritanniens nur noch Vereidigungen, bei denen man die Krone bestenfalls noch auf samtenem Kissen vorzeigt. Lediglich eine Zeremonie hat alles überlebt: die königliche Hochzeit. Ein Ritual, das uns bis heute fasziniert. Muss man da nicht annehmen, dass königliche Hochzeiten uns selbst dann vertraut vorkämen, wenn wir in der Zeit zurückreisen könnten?