In sieben Wochen geht der ZEIT-Scrabble-Sommer in die 19. Auflage. Wieder werden Leserinnen und Leser neun Runden lang mit- und gegeneinander scrabbeln. Wer dabei den wertreichsten Zug findet, der hat die Chance auf eine Einladung zum ZEIT-Scrabble-Turnier. Zur Einstimmung auf die größte Simultanveranstaltung im deutschsprachigen Scrabble präsentieren wir ab heute ein paar "aus dem Leben gegriffene" Spiele samt Erläuterungen.

Die hier abgebildete Konstellation bot sich mir in einer Online-Partie mit Lea Gettys. Die Leserein aus Borchen war auch durch den Bingo (des) MODELNS in Führung gegangen. Dabei nutzte sie raffiniert die einzig mögliche Anlegestelle, indem sie das M unter dem H von ABZIEH platzierte – was wieder einmal belegt, wie wichtig die Kenntnis der zweibuchstabigen Wörter beim Scrabble ist (die Liste schicke ich Ihnen gern zu, eine Mail an seher@zeit.de genügt). In dieser Situation nun fuhr ich 36 Punkte ein und war recht zufrieden. Einziger Haken: Es waren noch rund zehn Punkte mehr drin.

Lösung aus Nr. 20:

LAUERND auf 14B–14H brachte insgesamt 79 Punkte, für LUDERND an derselben Stelle sowie für PLUDERN auf 14A–14G gab es jeweils noch einen Zähler mehr, also 80 Augen

Es gelten nur Wörter, die im Duden, "Die deutsche Rechtschreibung", 26. Auflage, verzeichnet sind, sowie deren Beugungsformen. Die Scrabble-Regeln im Internet unter www.scrabble-info.de