Warum wuchs im Paradies ein Baum mit verbotenen Früchten? Wenn Gott die Welt erschaffen hat, hätte er den Baum doch weglassen können, auf dass Adam und Eva für alle Zeiten nackt, unschuldig, unwissend und somit glücklich geblieben wären. Stattdessen erließ er ein Verbot, das sogleich zur Übertretung reizte. Mit den Worten der Schlange: "An dem Tag, da ihr davon esset, werden eure Augen aufgetan, und ihr werdet sein wie Gott und wissen, was gut und böse ist." Bevor Adam und Eva das Gebot des Herrn übertreten, stellen sie ihn also selbst infrage: Enthält er uns vor, was uns zusteht? Will er uns wirklich wohl? Hat seine Ordnung Sinn? So beginnt schon im Paradies der Zweifel an Gott.