Dieses Dossier über einen Berliner Clan löste mehrere Razzien aus. Das geht aus Ermittlungsakten hervor: Aufgrund der "in der ZEIT veröffentlichten Reportage sind die strafprozessualen Maßnahmen möglichst unverzüglich umzusetzen", heißt es in einem Vermerk der Berliner Staatsanwaltschaft. Acht Tage nach dem Erscheinen des Artikels ließ sie in Berlin und Brandenburg an 13 Orten Wohnungen und Firmenräume durchsuchen, vor allem aber ließ sie 77 Immobilien im Wert von insgesamt knapp zehn Millionen Euro beschlagnahmen, die der Familie R. gehören sollen.