Ich: Tach.

Vater: Hier ist dein Vater.

Ich: Ich weiß.

Vater: Bist du zu Hause?

Ich: Nein. Im Tauchurlaub. Auf Bali.

Vater: Echt?

Ich: Papa, wie funktioniert ein Festnetztelefon?

Vater: Deine Mutter spricht nicht mehr mit mir.

Ich: Du Glücklicher.

Vater: Ich hab gesagt, deine Mutter spricht nicht mehr mit mir!

Ich: Und warum?

Vater: Weil ich sie gefragt habe, ob ich nach ihrem Tod noch einmal heiraten darf.

Ich: War das gerade der Versuch, mir schonend und behutsam beizubringen, dass Mutter demnächst sterben wird?

Vater: Weiß ich doch nicht.

Ich: Geht’s euch gut?

Vater: Deine Mutter spricht nicht mehr mit mir!

Ich: Nach allem, was ich bisher gehört habe, aus gutem Grund.

Vater: Ich kann doch nicht für den Rest meines Lebens Single bleiben!

Ich: Papa, du bist drei Jahre älter als Mama.

Vater: Na und?

Ich: Und statistisch gesehen leben Frauen deutlich länger als Männer.

Vater: Deine Mutter macht doch nicht mal Sport!

Ich: Du auch nicht!

Vater: Deutlich länger?

Ich: Ja. Fünf Jahre oder so.

Vater: Aber nicht in Japan!

Ich: Sagt wer?

Vater: Das hab ich mal gelesen.

Ich: Wo?

Vater: In den Nachrichten!

Ich: Papa, ich hab es einmal gesagt, und ich sag es immer wieder: Die Newsletter von GMX sind keine Nachrichten.

Vater: Das mit Japan stimmt aber!

Ich: Ihr wohnt aber nicht in Japan.

Vater: Dann ziehen wir halt um!

Ich: So funktioniert Statistik nicht.

Vater: Ich darf also nicht noch mal heiraten?

Ich: Für den ungewöhnlichen Fall, dass Mutter wirklich vor dir sterben sollte ...

Vater: AHA!

Ich: ... UND eines natürlichen Todes, dann darfst du von mir aus heiraten, sooft du willst.

Vater: Kannst du das bitte genau so deiner Mutter sagen?

Ich: Auf gar keinen Fall!

Vater: Ich geb dich weiter.

Ich: Bitte nicht.

Vater: Nur kurz!

Ich: Ich leg jetzt auf.

Vater: (brüllt) Dein Sohn ist einverstanden!

Ich: PAPA!

Vater: Deine Mutter spricht wieder mit mir.

Ich: Und was sagt se?

Vater: Sie will wissen, wie du eigentlich beerdigt werden möchtest.

Ich: Sehr witzig.

Vater: Das haben wir uns letztens schon gefragt.

Ich: Was?!

Vater: Na, wie ihr Kinder wohl beerdigt werden möchtet.

Ich: Ich hoffe, du nimmst mir das nicht übel, aber eigentlich habe ich die stille Hoffnung, dass du vor mir stirbst.

Vater: Genau das Gleiche hat deine Mutter auch zu mir gesagt.

Ich: Können wir jetzt bitte aufhören, über den Tod zu sprechen?

Vater: Wir reden viel zu selten über so was!

Ich: Wir reden auch viel zu selten über Menstruationsbecher.

Vater: Was sind denn Menstruationsbecher?

Ich: Frag das mal lieber deine Frau.

Vater: (brüllt) Paul will in einem Menstruationsbecher beerdigt werden!

Ich: PAPA!

Vater: Was denn!?

Ich: Du wirst dir doch wohl denken können, was ein Menstruationsbecher ist!

Vater: Du glaubst wohl, wir leben hinterm Mond.

Ich: Ja. Dummerweise nicht hinter unserem.

Vater: Ich weiß ganz genau, was ein Menstruationsbecher ist!

Ich: Lass mich raten: das hast du bei GMX gelesen.

Vater: Nee. Deine Mutter. Die menstruiert doch noch.

Ich: LALALALALA.

Vater: Was denn!?

Ich: Ich muss jetzt auflegen. Ganz dringend.

Vater: Wieso?

Ich: Über den Tod nachdenken.