Das fiese Zwicken und Ziehen unterhalb des letzten Rippenbogens kennt fast jeder. Seitenstechen kann rechts, links oder – wenn wir Pech haben – auf beiden Seiten zugleich auftreten. Obwohl das Phänomen so verbreitet ist, weiß die Wissenschaft bis heute nicht genau, was dahintersteckt. Da der Schmerz spontan auftritt, ist er im Labor schwer reproduzierbar. Natürlich könnte man Menschen, die häufig unter Seitenstechen leiden, im Labor verkabelt übers Laufband jagen – dazu aufgerafft hat sich aber noch niemand. Vermutlich auch weil Seitenstechen nicht gefährlich ist und von selbst wieder verschwindet. Um dem Phänomen auf die Spur zu kommen, gibt es aber immerhin eine Reihe von Theorien.