Seite 1

Rechtsextremismus: Die Deutungsschlacht

© Kornel Stadler für DIE ZEIT

Nach Chemnitz: Ein irrlichternder Verfassungsschutzpräsident, sein hilfloser Vorgesetzter und eine Kanzlerin mit schwindender Macht. Und die Rechte gewinnt an Zustimmung.

+ Weitere Artikel anzeigen

Politik

Rechtsextremismus: Die Deutungsschlacht

© Kornel Stadler für DIE ZEIT

Nach Chemnitz: Ein irrlichternder Verfassungsschutzpräsident, sein hilfloser Vorgesetzter und eine Kanzlerin mit schwindender Macht. Und die Rechte gewinnt an Zustimmung.

© Olaf Malzahn / imago

Daniel Günther: Sieht so Macht aus?

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther wird gern unterschätzt. Doch in der CDU hören sie genau hin, wenn er etwas sagt. Wird er der nächste Kanzlerkandidat?

© [M]: Boness/IPON/ullstein; John MacDougall/AFP/Getty Images (r.)

Björn Höcke: Ziemlich rechte Freunde

Der AfD-Mann Björn Höcke ist gut bekannt mit einem der führenden deutschen Neonazis. Zum ersten Mal reden Zeugen über Details der Freundschaft mit Thorsten Heise.

© Morteza Nikoubazl/Reuters

Iran: Explosive Daten aus Teheran

Der israelische Geheimdienst hat geheime Unterlagen über das iranische Atomprogramm gestohlen. Strebt das Regime noch immer nach nuklearen Waffen? Ein Blick in die Akten

© Thomas Pirot für DIE ZEIT

Malu Dreyer: "Ich wollte nicht 'die Kranke' sein"

Erst elf Jahre nach der Diagnose machte Malu Dreyer ihre Multiple Sklerose öffentlich. Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin über ihr Coming-out

Colin Kaepernick: Von wegen Kniefall

Der US-Football-Spieler Colin Kaepernick kämpft gegen Rassismus, Polizeigewalt und Präsident Trump. Jetzt stellt sich der Sport-Konzern Nike hinter ihn.

Serie: Ruf des Ostens

Altersarmut: Alter!

Die Renten sind nicht sicher und Ostdeutsche von Altersarmut besonders betroffen. Dafür braucht es kreative Lösungen.

Dausend

CSU: Gundermann 2018

Frieden mit all den Idioten: Ein singender Baggerfahrer aus der Lausitz sah vor mehr als zwanzig Jahren die deutsche Wirklichkeit von heute voraus.

+ Weitere Artikel anzeigen

Recht und Unrecht

+ Weitere Artikel anzeigen

Dossier

Asylpolitik: Seehofers 69

© Sandra Calligaro / PinK / Agentur Focus für DIE ZEIT

Am 69. Geburtstag des Innenministers Horst Seehofer wurden 69 Flüchtlinge nach Afghanistan abgeschoben. Wer waren diese Menschen? Und was ist aus ihnen geworden?

+ Weitere Artikel anzeigen

Geschichte

+ Weitere Artikel anzeigen

Fußball

DFB: Wie national soll die Mannschaft sein?

© Sven Hoppe/dpa

Beim DFB herrscht Katerstimmung. Doch die Identitätskrise des deutschen Teams kann ein entscheidender Schritt raus aus der Selbstgefälligkeit sein.

+ Weitere Artikel anzeigen

Wirtschaft

Finanzkrise: Droht der nächste Crash?

© Anton Hallmann für DIE ZEIT

Der Immobilienmarkt boomt, Banken vergeben Kredite – bis sich herausstellt: Die zahlt niemand zurück. Zehn Jahre nach der Finanzkrise wartet die nächste Krise auf uns.

© Felix von der Osten für DIE ZEIT
Serie: Was bewegt

Komparse: "Bis auf Pädophile spiel ich alles"

Der Straßenkehrer Sascha Mahlberg tritt nebenbei im Fernsehen auf. Er drehte mit Böhmermann und spielte bei einem Tatort mit. Warum will er den Beruf nicht ganz wechseln?

© Carsten Rehder/dpa

Lkw-Maut: Auf falscher Spur

Der Bundesverkehrsminister will die Lkw-Maut trotz vieler Skandale wieder von privaten Konzernen erheben lassen. Ein Gutachten liefert nun Argumente dagegen.

© Paul Langrock/Zenit/laif

Brandenburg: Wo sind die Millionen hin?

Brandenburg soll bei der Vergabe von EU-Geldern geschlampt haben, Brüssel hat die Zahlungen vorerst gestoppt. Für die rot-rote Landesregierung kommt der Ärger zur Unzeit.

© Andela

Nigeria: Afrikas Start-up Nation

Google und andere Tech-Unternehmen haben längst Lagos entdeckt. Doch Hoffnung allein ist kein Geschäftsmodell: Viele Nigerianer wollen trotzdem lieber auswandern.

+ Weitere Artikel anzeigen

Wissen

© Ludwig Ander-Donath

Kees Moeliker: "Drohende Intimrasurkatastrophe"

Hilfe, das Biotop der Filzläuse stirbt, weil der Mensch das Schamhaar stutzt! Davor warnt Kees Moeliker. Der Museumsdirektor sammelt auch skurrile Schicksale toter Tiere.

+ Weitere Artikel anzeigen

Feuilleton

Nationalsozialismus: Es ist gerade erst geschehen

© Wolfgang Stahr/laif

Dass mein Vater das Dritte Reich überlebte, verdankte er höchst unwahrscheinlichen Zufällen. Ohne sie wäre ich nicht hier. Besonders heute gilt: niemals vergessen.

© Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie/Roman März/VG Bild-Kunst, Bonn 2018

Lotte Laserstein: Ein Wagnis namens Nähe

Viel zu lange vergessen: 25 Jahre nach dem Tod von Lotte Laserstein lernen die Museen ihre große Kunst zu schätzen. Das Frankfurter Städel macht den Anfang.

© Christian Kielmann / Ullstein

"Archipel": Hundert Jahre Teneriffa

Inger-Maria Mahlke erzählt in ihrem großen Familienepos verkehrt herum: Von der Gegenwart zurück in die Vergangenheit. Ist das eine gute Idee?

© trigon-film.org

"Styx": Das Boot ist voll

In seinem Film "Styx" schickt der österreichische Regisseur Wolfgang Fischer eine Einhandseglerin auf eine Atlantikreise. Sie träumt vom Paradies und landet in der Hölle.

© Foto: Marcus Leith & Andrew Dunkley
/Courtesy of Tacita Dean, Frith Street Gallery, London und Marian Goodman Gallery, New York/Paris/London

Tacita Dean: Liebhaberin seltsamer Sehapparate

Tacita Dean brachte das Kino ins Museum – jetzt zeigt das Kunsthaus Bregenz die Pionierin.

Cao Fei: Und der Zukunft zugewandt

Ein Atelierbesuch bei Cao Fei, der wichtigsten Videokünstlerin Chinas. Jetzt zeigt sie ihre visionären Parabeln erstmals in Europa, im K21 in Düsseldorf.

+ Weitere Artikel anzeigen

Glauben und Zweifeln

+ Weitere Artikel anzeigen

Entdecken

Schlaganfall: Sie hatten kein Bett frei

© Jan Håkan Dahlström/plainpicture

Der Opa hat einen Schlaganfall. Zehn Stunden lang wird er von Klinik zu Klinik gefahren – und stirbt. Nun fragt sich die Enkelin: Könnte er noch leben?

© Sebastian Bolesch für DIE ZEIT

Odessa: Odessa, Du Schöne!

Der Odessiter ist ein stolzer Mensch, der seine Stadt liebt. Andere sollen sie ebenso lieben wie er. Bei unserer Autorin hat es geklappt.

© Illustration: Eva Revolver/Sepia für DIE ZEIT;
Serie: Wie es wirklich ist

Schnäppchenjäger: Ich zahle mit Punkten!

Coupons, Rabattmarken, Gutscheinzettel: Auf der Jagd nach Sparaktionen muss man wachsam sein. Wie es wirklich ist, süchtig nach Schnäppchen zu sein.

© Anna Haifisch für DIE ZEIT
Serie: Wir ziehen ins Auto

Minimalismus: Alles in zwölf Kisten

Was brauchen wir wirklich? Unser Autor zieht mit seiner Freundin in ein Auto. Ihr Besitz muss nun in knapp vier Quadratmeter passen. Folge 1: Packen

+ Weitere Artikel anzeigen

Chancen

Sandra Scheeres: Nachsitzen für Berlin

© Britta Pedersen/dpa

Berstende Fenster, verschimmelte Akten, viel zu wenig Lehrer – in Berlin ballen sich die Schulprobleme. Fragt man nach Schuldigen, sagen viele: Senatorin Sandra Scheeres.

Lehrer: "Im Blindflug unterwegs"

Es ist also wahr: Quereinsteiger in den Lehrerberuf unterrichten überproportional oft an schwierigen Standorten. Das zeigt eine Studie über Berliner Grundschulen.

© Sebastian Mast für DIE ZEIT

Cyber Valley: Stanfordle im Schwabenland

Autos, Mittelstand, Ingenieure: Im Cyber Valley sollen schwäbische Stärken ins digitale Zeitalter gehievt werden. Wie läuft es zwei Jahre nach dem Startschuss?

+ Weitere Artikel anzeigen

ZEIT LEO

Serie: LEO – ZEIT für Kinder

Ashrita Furman: "Ich bin ein bisschen verrückt"

27.000 Hampelmänner hüpfen und mit einem Yak um die Wette rennen: Ashrita Furman ist 63 Jahre alt und hält den Rekord im Aufstellen von Weltrekorden

© Blend Images/Getty Images
Serie: LEO – ZEIT für Kinder

"Guinness Buch der Rekorde": Erster alles

In welch schrägen Dingen man Weltspitze sein kann, zeigt das "Guinness Buch der Rekorde". Hier siehst du neue Höchstleistungen.

+ Weitere Artikel anzeigen

Hamburg

Serie: Über Geld spricht man (nicht)

Panoptikum Hamburg: "Vermögen war immer vorhanden"

© Julia Steinigeweg für DIE ZEIT

Seit fast 140 Jahren zeigt Familie Faerber in ihrem Panoptikum in Hamburg Berühmtheiten aus Wachs. Ärger macht in letzter Zeit nur die Hitler-Figur.

© Christian Charisius/dpa

Peter Tschentscher: Wohin will er bloß?

In der SPD wächst die Unruhe: Nach einem halben Jahr ist immer noch unklar, welche Pläne der neue Bürgermeister Peter Tschentscher für die Stadt hat.

© Christian Soldatke/EyeEm.com

Kiez Restaurants: St. Pauli bei Schmacht

Auf den Hamburger Kiez geht man zum Feiern – klar. Mittlerweile aber auch zum Essen. Und zwar am besten in diese fünf Restaurants.

Erinnerungskultur: "Absolut unerträglich"

Im Stadthaus folterten die Nazis ihre Opfer. Wolfgang Kopitzsch, Hamburgs früherer Polizeipräsident, fordert: Der private Investor muss der Vergangenheit gedenken.

+ Weitere Artikel anzeigen

Christ & Welt

Serie: Darum bin ich noch dabei

Unternehmertum: Dafür stehe ich in Seinem Namen

© Matthias Balk/dpa

Als gläubiger Unternehmer muss Claus Hipp auch unchristliche Entscheidungen treffen. Ein Gespräch über Lüge, Täuschung und die Macht der Vergebung

Serie: So geht's auch

Kiel: Hallo Nachbar!

Eine Kieler Gemeinde betreibt einen Paketshop.

+ Weitere Artikel anzeigen

ZEITmagazin

© Silvio Knezevic
Serie: Wochenmarkt

Mirabellentarte: Warte, es gibt Tarte

Morgens, mittags, abends: In der Saison können süße Früchte schon mal nerven. Doch wenn der Tag durchhängt, ist ein gutes Rezept unschlagbar.

© Horst Prange/ullstein - bild/action press

Rudolph Moshammer: Ein ganz und gar bezaubernder Mensch

Die Reichen ließen bei ihm nähen, eine ganze Stadt wurde durch sein barockes Leben gut unterhalten. Jetzt wird der Münchner Modemacher Rudolph Moshammer wiederentdeckt.

© Hollis Johnson

Apps: Unsere 50 Lieblings-Apps

Das Angebot an bunten und lustigen Apps ist uferlos. Doch welche machen den Alltag tatsächlich einfacher, schöner, reicher? Wir stellen unsere Lieblings-Apps vor.

© Felix Decombat

Islamischer Staat: Zurück aus dem Dschihad

Rudolf S. ist einer von fast 1.000 Deutschen, die sich dem Islamischen Staat in Syrien und im Irak angeschlossen haben. Jetzt ist er wieder hier.

© Daniel Tischler/plainpicture
Liebeskolumne

Die großen Fragen der Liebe: Findet er sie zu ansteckend?

Wer nur mit dem Desinfektionsspray in die Welt geht, könnte in seiner Partnerin bald eine Keimschleuder sehen. Was macht die Angst vor Viren, wenn es zum Küssen kommt?

© Aline Zalko
Serie: Prüfers Töchter

Langeweile: Öder geht's nicht

Sich langweilen ist nicht chillen. Langeweile bei Kindern bricht sich Bahn wie ein Feuer spuckender Vulkan. Jetzt Playmobil anzubieten, würde die Sache eskalieren lassen.

© ZEITmagazin

Smartphone: Mein telefonisches Leben

Facebook, WhatsApp, nirgends Tinder: 15 Prominente haben für uns ihren Homescreen fotografiert. Sie erzählen, wofür sie ihr Handy brauchen – und wann sie es weglegen.

© Sebastian Lager

Oktoberfest-Hits : Lyrische Wiesn

Der Fotograf Sebastian Lager hat für uns Zeilen bekannter Oktoberfest-Hits in Fotos übersetzt – samt der aktuellen Mode.

© Peter Langer
Serie: Stilkolumne

Lamé: Heavy Metall

Es ist nicht alles Gold, was glänzt. Schon gar nicht in der Mode. Trotzdem scheinen die neuen Lamékleider in Gold aufgewogen werden zu müssen.

© Streeter Lecka/Getty Images

Brettspiel: Schach

Wie gewann Krejcik 1913 in Wien gegen Westler?

Hostels: I love Munich

In der Senefelderstraße am Hauptbahnhof stehen lauter Hostels: Eine Welt, die kaum ein Münchner kennt

+ Weitere Artikel anzeigen

ZEIT im Osten

+ Weitere Artikel anzeigen

ZEIT Österreich

© Alexej Schurkin für DIE ZEIT

Gymnasium: Was die Matura wirklich wert ist

Zu Beginn jedes Schuljahres ist die Reifeprüfung das Ziel aller Gymnasiasten. Aber sie sagt längst nichts mehr über die Befähigung zu einer Universitätskarriere aus.

© Sirotti/imago
Serie: Das Österreich-Porträt

Patrick Konrad: "Heut hat er Haut liegen lassen"

Ohne Stürze geht es nicht voran im härtesten Sport der Welt. Deshalb gibt der Niederösterreicher Patrick Konrad alles für sein großes Ziel.

+ Weitere Artikel anzeigen

ZEIT Schweiz

Tibeter in der Schweiz: Im Exil und doch daheim

© Christian Grund für DIE ZEIT

Sie sind Atheisten, Buddhisten, Aktivisten – und besuchen nächste Woche den Dalai Lama, wenn er in die Schweiz kommt. Was bewegt junge Tibeter?

© Philip Frowein für DIE ZEIT

"Himbertscha": Knusprig, dieser Wein!

Die Himbertscha galt als ausgestorben. Dann entdeckte ein Winzer die alte Traubensorte und machte daraus einen der seltensten Tropfen der Welt.

Waffen-Exporte: Lasst es bleiben!

Der Bundesrat will Schweizer Waffen in Länder exportieren, in denen Bürgerkrieg herrscht. Das verursacht unnötiges Leid.

+ Weitere Artikel anzeigen