Von allen Protagonisten, die für die AfD im Rampenlicht stehen, ist Alexander Gauland vermutlich der rätselhafteste. Nicht nur Journalisten, auch Weggefährten seiner Frankfurter Jahre und sogar seine Tochter stehen vor derselben Frage: Wie konnte ein kluger, humorvoller früherer Schwarz-Grüner zum Gesicht einer Bewegung werden, die sich immer mehr rechts radikalisiert? Das war doch mal einer von uns, denken viele, die ihn "Deutschlandabschaffer" oder "Vogelschiss" sagen hören.