Die Orte heißen Hahnenklee, Langelsheim, Riefensbeek-Kamschlacken. Dazwischen: viel Grün, Fichtenwald. Stephan Herminghaus steht vor einer riesigen virtuellen Straßenkarte. Auf dem Bildschirm im Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation in Göttingen ist der westliche Teil des Harzes zu sehen. 60.000 Menschen leben hier auf etwa 300 Quadratkilometern. Seit Anfang August sind sie Versuchsobjekte in einem Forschungsprojekt.