Deutschland im Jahr 2040: Kevin Kühnert, 51, der frisch gewählte Bundeskanzler, tritt vor die Hauptstadtpresse. Nachdem die SPD jahrelang an der Fünfprozenthürde gescheitert war, ist ihr mit ihm ein spektakulärer Wiederaufstieg gelungen. Nun verkündet Kühnert: "Die Rente ist sicher." Seine Regierung werde das stark gesunkene Rentenniveau endlich wieder auf 48 Prozent des durchschnittlichen Lohns anheben, so wie in den 2020er-Jahren. Außerdem werde sie die Beitragssätze auf 20 Prozent senken. "Wir werden das über Steuern finanzieren", sagt Kühnert. Dazu werde der Bund im ersten Jahr 230 Milliarden Euro an die Rentenkasse überweisen, dann mehr, im Jahr 2060 rund 470 Milliarden. Als ein Journalist einwirft, dass die Rente dann 80 Prozent des Bundeshaushalts verschlingen werde, erwidert der Kanzler: "So viel Solidarität muss sein."