Der Mad Men-Erfinder Matthew Weiner nimmt sich in seinem neuesten Werk der Nachfahren der Romanows an. Eine Serie im herkömmlichen Sinne ist das, was von nächster Woche an auf Amazon gestreamt werden kann, nicht. Jede Episode ist abendfüllend lang, spielt jeweils in einem anderen Land und ist in sich abgeschlossen. Die Filme eint, dass die jeweilige Hauptfigur ihre familiären Wurzeln mal mit mehr, mal mit weniger Berechtigung in der Aristokratie des Zarenreichs vermutet. Die Herkunft markiert in allen Filmen daher auch ein Gewaltverbrechen: Nikolai II., seine Frau, die fünf Kinder und vier Diener wurden von den Bolschewiken im Juli 1918 in einen Keller verschleppt und erschossen. Einigen Romanows gelang die Flucht ins Ausland, wo naturgemäß weitere Romanows gezeugt wurden. Das Exil der Familie dauert, so besehen, bis heute an. Der Bann ist in der Welt und mit ihm die Phantasie einer glorreichen Vergangenheit.

Nur drei der Filme konnten zu Rezensionszwecken besichtigt werden. Einer davon ist richtig herausragend, was vor allem an Isabelle Huppert liegt. Sie spielt in der Episode House of Special Purpose eine ältere Schauspielerin, die sich erstmals als Regisseurin versucht und das blutige Ende der Romanows verfilmt (mit Rasputin, schrecklichen Frisuren und kostümfilmhafter Emphase). Ein Film im Film also, mit Reminiszenzen an den Truffaut-Klassiker des Genres Die amerikanische Nacht. Man muss wirklich gesehen haben, wie bösartig, wie charmant, divenhaft, verletzlich, borderlinehaft, künstlerklischeehaft überdreht Huppert zu Werke geht und jeden am Set in den hellen Wahnsinn treibt; vor allem eine junge amerikanische Schauspielerin, die von der Mad Men -Darstellerin Christina Hendricks gespielt wird. Damit können es die beiden anderen Folgen nicht aufnehmen. The Royal We kreist um das gute, alte Problem amerikanischer Ehen: ihre metaphysische Obdachlosigkeit (aufgesetzt gute Laune, Psychotherapie, Sexsucht und so weiter). The Violet Hour spielt mit dem schalen Genre der französischen Migrationskomödie (am Ende alles nicht so schlimm!), die auch durch Metareflexion nicht lustiger wird. Natürlich so schlecht auch wieder nicht, aber die große Diva Isabelle Huppert versaut es eben allen.

"The Romanoffs" ist ab 12. 10. bei Amazon zu sehen.