DIE ZEIT: Frau Peters, ist der Auszug des Kindes für die Eltern schlimmer als für das Kind?