Am 14. Juni dieses Jahres wurde aus der 28-jährigen Studentin Sophia Lösche aus Amberg binnen weniger Stunden ein Aktenzeichen bei der Polizei. Sie verschwand, kurz nachdem sie zu einem marokkanischen Lkw-Fahrer auf den Beifahrersitz gestiegen war, um wegen einer Familienfeier in ihren Heimatort in der Oberpfalz zu trampen. Zuletzt wurde sie auf einer Autobahnraststätte in Schkeuditz bei Leipzig gesehen. Ihre Leiche wurde sechs Tage später an einer Tankstelle in Spanien gefunden.