Der Tag beginnt ganz leise. "Guten Morgen, Sonnenschein, weck mich auf und komm herein", sanft singend, dann summend tritt Kathrin Gerlach an das Pflegebett heran, das direkt neben dem Ehebett steht. Thomas Lieb, ihr Mann, ist vor ein paar Minuten aufgebrochen, nach Leipzig, zu seiner Arbeit in der Zeitungsredaktion. Vorher hatte er Anton gewindelt, hatte den Beutel mit der künstlichen Nahrung an die Ernährungspumpe angeschlossen, ihm seine Medikamente gegeben.