Im November 1623 ereilte den englischen Priester und Poeten John Donne eine schwere Krankheit, die ihn an die Grenze des Todes trug. Weil er aber doch noch von dort zurückkehrte, konnte Donne seine Gedanken und Gefühle über die Erfahrung der eigenen Sterblichkeit zu Papier bringen und seine berühmtesten Zeilen schreiben: "Kein Mensch ist eine Insel, in sich ein Ganzes; jeder Mensch ist ein Stück des Kontinents, ein Teil des Festlandes. (…) Der Tod eines jeden Menschen mindert mich, weil ich in die Menschheit eingewoben bin. Lass daher niemals nachfragen, für wen die Glocke schlägt: Sie schlägt für Dich."