Wenn Ilker Gündoğan spricht, schimmert ein leichter westfälischer Akzent durch: "sagt" klingt bei ihm nach "sacht". Im Oktober hat er seine Jugendliebe aus Gelsenkirchener Schulzeiten geheiratet. Er spricht Englisch, Deutsch, Mandarin, Türkisch, außerdem ein bisschen Französisch, und Russisch wegen seiner Frau, deren Familie aus der Ukraine stammt. Er unterrichtet Mandarin und kümmert sich in seinem lokalen Fußballverein um Flüchtlinge. Ilker Gündoğan, 29, Sohn eines Lastwagenfahrers, SPD-Mitglied, Bruder des berühmten Fußballers Ilkay Gündoğan, weiß, wie Integration funktioniert.